Neuerscheinung

Buchtipp: Die Kommissarin und der Metzger

Tanja Terholte ist Kommissarin, ihr Bruder Rudi Metzger. Aber nur gemeinsam können sie den Mörder fassen, der in Horstmar wütet. Band eins der münsterLANDkrimi-Reihe von LV.Buch und top agrar.

Tanja Terholtes jüngster Fall geht selbst ihr als hart gesottener Kommissarin und Nebenerwerbslandwirtin unter die Haut: Auf verschiedenen Höfen in Horstmar, ihrer Heimatstadt, sind Leichenteile aufgetaucht.Wer ist der Mörder? Vom dilettantischen Gerichtsmediziner Dr. Schulze-Brennigkemper kann Tanja keine Hilfe erwarten. Ihr Bruder Rudi muss ran! Keiner kennt sich so gut mit Anatomie und Schnitttechniken aus wie er. Und tatsächlich liefert der Metzger den entscheidenden Hinweis …

„Die Kommissarin und der Metzger – Auf Messers Schneide“ richtet sich an Krimi-Fans vom Land. Der 240-seitige Titel des preisgekrönten Autors Bent Ohle spielt mit schrägen Charakteren und bringt Landwirtschafts-Wissen sowie Münsterland-Spleens ein. Erhältlich ist der Titel z. B. HIER.

Leseprobe

Als sie das Esszimmer betraten, saß Elisabeth am Kopfende des Tisches und starrte gegen die Wand. Tanja und Rudi setzten sich links und rechts neben sie und schenkten ein. „Kopp in’n Nacken“, sagte ihre Mutter energisch und hob das Glas. Die drei kippten den Schnaps hinunter.

„Na, was ist euch denn über die Leber gelaufen?“, fragte Elisabeth. „Ein Mord“, entgegnete Tanja. „Das ist ja nichts Neues bei deiner Berufswahl.“ „Nee, aber ein zerhackter Dr. Stratmann schon“, ergänzte Rudi und schenkte nach. „Hab schon gehört. Die sprechende Dorfzeitung, Frau Schmedding, war hier, angeblich, weil sie einen Festbraten für die Familie zur Silberhochzeit ihrer Cousine haben wollte. Hat aber nur von Mord und Totschlag erzählt. Stratmanns Frau soll Gulasch aus ihm gemacht haben, ganz professionell.“

„Stimmt das, steht Frau Stratmann unter Verdacht?“, wollte Rudi von Tanja wissen. Sie kippten den nächsten Schnaps hinunter. „Ich weiß ja nicht mal, ob das Opfer Stratmann ist, also kann ich auch seine Frau nicht verdächtigen. Aber gut lief es nicht zwischen den beiden, das steht mal fest.“

Elisabeth tippte mit der Fingerspitze an ihr Glas, und Rudi goss wieder voll. „Bei wem läuft es schon gut“, meinte sie. „Ihr werdet auch noch rausfinden, wie eine Ehe funktioniert. Ich wünsche euch nur, dass ihr denjenigen oder diejenige nicht erst im Seniorenstift in der Dienstagsbastelgruppe kennenlernt. Herrgott, niemand sonst im Ort hat Kinder, die mit vierzig noch nicht unter der Haube sind.“

Die Redaktion empfiehlt

Wie schrecklich! Auf verschiedenen Höfen in Horstmar tauchen Leichenteile auf. Wer ist der Mörder? Sehen Sie hier den Clip zu Band 1 der neuen münsterLANDkrimi-Reihe von LV.Buch und top agrar.