Rezept

Kartoffelsalat mit Öl

Mit Mayonnaise? Mit Öl? Am richtigen Dressing für den Kartoffelsalat scheiden sich die Geister.

Wir haben uns zum Start der Sommersaison für die leichte Öl-Variante entschieden. Super zum Grillfest, zu Spargelgerichten oder einfach als unkomplizierte Verpflegung fürs nächste Picknick.
 
Kartoffelsalat mit Öl
Für 6 bis 8 Portionen
 
1,5 kg Kartoffeln, festkochend
4 Eier
1 gelbe Paprika
1 rote Zwiebel
1 Glas (360 g) Saure Gurken
5 bis 7 EL Öl, z. B. Sonnenblumenöl
1 Bund glatte Petersilie
Salz, Pfeffer
 
Die Kartoffeln in reichlich Salzwasser mit der Schale kochen. Die Eier hartkochen. Die Paprika waschen, vierteln, entkernen und in feine Streifen schneiden. Die Zwiebel schälen, halbieren und ebenfalls in feine Streifen schneiden. Die Gurken abgießen und fein würfeln.
Die Kartoffeln pellen, in Scheiben schneiden und mit den anderen Zutaten und dem Sonnenblumenöl vermengen.
Die Petersilie abbrausen, trockenschütteln und die Blätter von den harten Stängeln lösen. Mit einem großen Messer fein schneiden und unter den Salat heben. Den Kartoffelsalat mit Salz und Pfeffer abschmecken und im Kühlschrank ziehen lassen.
 
Tipps: Die Kartoffelscheiben und die Eier zerfallen beim Durchmengen in kleinere Stücke. Schneiden Sie sie deshalb zu Beginn nicht zu dünn. Wer das scharfe Aroma von frischen Zwiebel nicht mag, kann sie nach dem Schneiden in einem Sieb mit etwas kochendem Wasser übergießen und danach gut abtropfen lassen. Es muss nicht immer Petersilie sein: Dill, Minze, etwas frischer Salbei oder Basilikum geben dem Kartoffelsalat gleich eine ganz neue Note.

ASP in Westpolen: 80 Kilometer von Grenze zu Brandenburg

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Katharina Meusener

Redakteurin Landleben

Schreiben Sie Katharina Meusener eine Nachricht

Das könnte Sie auch interessieren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen