Interview

Hofübergabe: In Zukunft höhere Abfindungen?

Das Bundesverfassungsgericht urteilte schon 2018, dass Grundsteuer, Einheitswert und damit der für die Abfindung nach Höfeordnung relevante Hofeswert verfassungswidrig sind. Müssen Landwirte den weichenden Erben in Zukunft womöglich eine höhere Abfindung zahlen?

Bernd von Garmissen: Richtig ist, dass mit dem Urteil des Bundesverfassungsgerichtes eine neue Bemessungsgrundlage für den Hofeswert und damit für die gesetzliche Abfindung der weichenden Erben notwendig wird. Der Gesetzgeber hat es jahrzehntelang versäumt, den Einheitswert fortzuschreiben. Entsprechend bleiben auch die vom Einheitswert abgeleiteten Hofeswerte deutlich hinter der realen Wertentwicklung zurück. Deshalb haben die Hofnachfolger den weichenden Erben in den letzten Jahren ja auch bei fast allen gut gelaufenen Hofübergaben freiwillig schon höhere Abfindungen gezahlt. In Zukunft wird es daher sehr wahrscheinlich angemessen höhere Hofeswerte und Abfindungen geben. Das erscheint auch sachgerecht, solange die Leistungsfähigkeit der Höfe ungefährdet bleibt.

Wie könnte ein neuer Hofeswert...