Bayern: Hofbesuch wird für Schüler Pflicht

Ab sofort wird für bayerische Schülerinnen und Schüler der Bauernhof zum Erlebnis- und Lernort. Die Kinder der Grundschule Pliening waren die ersten, die das neue Programm „Erlebnis Bauernhof“, eine Gemeinschaftsinitiative von Landwirtschafts- und Kultusministerium, testen konnten.

Ab sofort wird für bayerische Schülerinnen und Schüler der Bauernhof zum Erlebnis- und Lernort. Die Kinder der Grundschule Pliening waren die ersten, die das neue Programm „Erlebnis Bauernhof“, eine Gemeinschaftsinitiative von Landwirtschafts- und Kultusministerium, testen konnten.

Gemeinsam mit Landwirtschaftsminister Helmut Brunner und Kultusstaatssekretär Bernd Sibler gaben sie am Dienstag auf einem „Erlebnisbauernhof“ in Pliening den offiziellen Startschuss für das Programm. Künftig soll jedes Grundschulkind im Freistaat mindestens einen Tag auf einem aktiven Bauernhof verbringen. „Der Bauernhof ist ein spannender Lernort. Hier können die Kinder mit allen Sinnen erleben, wie unsere Lebensmittel entstehen und welcher Aufwand und welche Verantwortung damit verbunden sind“, so Brunner und Sibler. Das Wissen um die Zusammenhänge von bäuerlicher Arbeit, Lebensmittelproduktion, Natur und Umwelt sei leider längst nicht mehr selbstverständlich. „Erlebnis Bauernhof“ könne deshalb langfristig die Wertschätzung für gesunde Lebensmittel und für die Arbeit der Bauern verbessern.

Zur Vor- und Nachbereitung im Unterricht wurden Themenblätter entwickelt, die der aid-Informationsdienst herausgibt. Alle Informationen zu Programm und teilnehmenden Höfen sind im Internet unter www.erlebnis-bauernhof.bayern.de zu finden. (ad)


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen