Holländische Geflügelwirtschaft reduziert erfolgreich Antibiotikaeinsatz

Der niederländische Geflügelsektor hat das Ziel zur Verringerung des Antibiotikaeinsatzes vorzeitig erreicht. Wie die Wirtschaftsgruppe Geflügel und Eier (PPE) mitteilte, wurde die Vorgabe, die Verwendung solcher Mittel bis Ende dieses Jahres um 50 % im Vergleich zu 2009 einzuschränken, bereits im November erfüllt.

Der niederländische Geflügelsektor hat das von der Haager Regierung gesetzte Ziel zur Verringerung des Antibiotikaeinsatzes vorzeitig erreicht. Wie die Wirtschaftsgruppe Geflügel und Eier (PPE) mitteilte, wurde die Vorgabe, die Verwendung solcher Mittel bis Ende dieses Jahres um 50 % im Vergleich zu 2009 einzuschränken, bereits im November erfüllt.

Dieser Erfolg sei unter anderem darauf zurückzuführen, dass die Betriebe eine effektive fachliche Unterstützung erhielten: Geflügelhalter mit einem relativ hohen Antibiotikaeinsatz seien bei der Umsetzung zielführender Maßnahmen begleitet worden, um innerhalb eines festgelegten Zeitraumes sicher auf ein niedrigeres Niveau zu kommen.

Um den Antibiotikaeinsatz noch weiter zurückzufahren, habe die PPE bereits Mitte Oktober die Brütereien und Tierfutterlieferanten in das Projekt einbezogen. Für diese Stufen der Produktionskette sei ein Benchmarking geplant, wobei die Qualität der Eintagsküken in Brütereien und auch des Tierfutters geprüft werden sollen. (AgE)


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen