Aktien

Investorchallenge: Wer hat die Nase vorn?

Ein Wettbewerb, zwei unterschiedliche Strategien: Ein Depot aus Einzelaktien tritt gegen einen börsengehandelten Aktienindexfonds (ETF) an. Wer macht den Reibach, wer verliert?

Aktien können nach wie vor eine rentable Geldanlage sein. Wer dem Risiko großer Kursschwankungen aus dem Weg gehen will, der setzt auf börsengehandelte Indexfonds, sogenannte ETF. Doch wer schneidet besser ab? Das wollten wir in der top agrar-Aushabe 12/2019 wissen und haben zwei Kandidaten ins Rennen geschickt:

  • Melanie investiert in einen ETF, der auf dem weltweiten Aktienindex FTSE All-World basiert und zahlt in diesen monatlich 100 € ein. Der Index enthält Aktien von rund 3.100 verschiedenen Unternehmen aus 47 Ländern.
  • Thorsten hat 50.000 € in Einzelaktien investiert. Er möchte gezielt auf die „Gewinner“ setzen.

Hier ein erster Zwischenstand:

Melanie: Inzwischen hat sie1.400 € investiert (inklusive Sparrate 03.02.). Der ETF hat sich positiv entwickelt. Anfang Februar steht das Depot mit +8,34 % im Plus (Übersicht 1 unten). Außerdem hat sie insgesamt 14,94 € Dividenden nach Steuern erhalten. Bezogen auf ihr durchschnittlich eingesetztes Kapital, ergibt sich eine Dividendenrendite von 1,99 %. Die Renditen der einzelnen monatlichen Sparraten liegt zwischen -1,25 % und 28,13 % (Kursgewinne + Dividenden). Melanies Gesamtrendite liegt daher bei 10,33 %.

Thorsten: Am 3.Februar verkaufte er seine Aktien von Walmart und Nestlé, da sie ordentlich im Plus stand. Nach Abzug der Steuern kann er 2.414 € Gewinn einfahren. Einen Teil der Verkaufserlöse investiert er am gleichen Tag in Tesla-Aktien. Schließlich ist E-Mobilität aus seiner Sicht einer der Megatrends. Außerdem kauft er Lufthansa- und Commerzbank-Aktien, da sie im Kurs deutlich gefallen sind.

Auf der anderen Seite war die K+S-Aktie ein völliger Fehlschlag: Anfang Februar stand die Aktie mit über 45 % im Minus. Thorsten zog die Reißleine und musste einen Verlust von knapp 2.300 € hinnehmen. Thorsten hätte besser das Unternehmen und dessen Geschäftsberichte vor dem Kauf intensiv analysiert. Dann wären ihm möglicherweise die strukturellen Probleme des Unternehmens aufgefallen: Sinkende operative Gewinne, ein steigender Fremdkapitalanteil, Dividendenkürzungen usw. Sinkt der innere Wert eines Unternehmens aufgrund dauerhafter wirtschaftlicher Probleme, zieht der Aktienkurs früher oder später nach. Unterm Strich haben ihm die Transaktionen lediglich 114 € zusätzliches Kapital verschafft.

Thorstens Rendite liegt am 3.2.2020 bei 10,04 % (Kursgewinne 7,55 %), Dividendenrendite 2,49 %). Coca Cola und Johnson & Johnson sind zurzeit seine attraktivsten Investments.Melanie liegt in der Investor-Challenge mit 10,33 % Rendite durch ihren ETF-Sparplan minimal vor Thorsten. Wie es weitergeht berichten wir im April an dieser Stelle und im top agrar-Magazin. Christian Solle, Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen

Hintergrundinfos

Worauf Sie achten sollten, wenn Sie in einen ETF investieren, können Sie hier nachlesen: Aktien: Was taugen ETF-Fonds?

Den Auftaktbeitrag zur Investorchallenge finden Sie hier: Aktien oder ETF: Wer liegt vorne?

Übersicht 1

Grafik

Depotbewertung Melanie (Bildquelle: top agrar)

* Gesamtrendite: Kursveränderung plus Dividenden; Stand: 1.11.19

Übersicht 2

Grafik

Depotauswertung Melanie (Bildquelle: top agrar)

Stand: 3.2.2020

Übersicht 3

Grafik

Depotbewertung Thorsten (Bildquelle: top agrar)

* Gesamtrendite: Kursveränderung plus Dividenden; Stand: 3.2.2020

Übersicht 4

Position

Einstandskurs nach Gebühren

aktueller Kurs

Kursveränderung seit Kauf

Dividende nach Steuern seit Kauf

Dividendenrendite seit Kauf

Kursveränderung + Dividenden

[€/Stück]

[€/Stück]

[%]

[€/Stück]

[%]

[%]

KWS Saat

53,41

55,70

4,30 %

0,49

0,92 %

5,22 %

Deere

130,90

147,76

12,88 %

2,08

1,59 %

14,47 %

K+S (Verkauf)

16,26

8,80

-45,86 %

0,18

1,10 %

-44,76 %

Tesla (Kauf)

660,01

658,70

-0,20 %

0,00

0,00 %

-0,20 %

BASF

60,84

60,70

-0,23 %

3,07

5,04 %

4,81 %

Archer Daniels Midland

36,11

40,47

12,07 %

0,96

2,66 %

14,73 %

Nestlé (Verkauf)

71,08

100,75

41,74 %

1,40

1,97 %

43,71 %

Lufthansa (Kauf)

14,09

14,06

-0,20 %

0,00

0,00 %

-0,20 %

Coca Cola

41,25

53,06

28,63 %

1,09

2,65 %

31,28 %

Walmart

82,24

103,54

25,90 %

1,63

1,98 %

27,88 %

Commerzbank (Kauf)

5,24

5,23

-0,19 %

0,00

0,00 %

-0,19 %

Deutsche Telekom

14,85

14,64

-1,42 %

0,70

4,71 %

3,29 %

Johnson & Johnson

112,86

135,50

20,06 %

2,56

2,27 %

22,32 %

Stand: 3.2.2020


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen