Mit dem Zug zur Agritechnica 2015

Zur weltweit größten Fachmesse für Landtechnik, der vom 10. bis 14. November 2015 (Exklusivtage 8. und 9. November) auf dem Messegelände in Hannover stattfindenden Agritechnica, sind schon sieben Sonderzüge aus Süddeutschland/Österreich, aus dem Rheinland und erstmals auch aus den Niederlanden gemeldet.

Zur weltweit größten Fachmesse für Landtechnik, der vom 10. bis 14. November 2015 (Exklusivtage 8. und 9. November) auf dem Messegelände in Hannover stattfindenden Agritechnica, sind schon sieben Sonderzüge aus Süddeutschland/Österreich, aus dem Rheinland und erstmals auch aus den Niederlanden gemeldet.

Damit erhalten die Besucher die Möglichkeit zu einer komfortablen, stressfreien und überaus preiswerten Anreise. Alle Agritechnica-Sonderzüge fahren morgens so zeitig ab, dass die Besucher zum Ausstellungsbeginn, gegen 9.00 Uhr, am Messebahnhof in unmittelbarer Nähe des Messegeländes eintreffen. Von dort führt ein Laufband (Skywalk) direkt zum Eingang West 1 an der Halle 13.

Auskünfte zu den einzelnen Sonderzügen erteilen die jeweiligen Veranstalter. Interessenten finden ausführliche Informationen zu den Sonderzügen unter http://www.agritechnica.com/de/besucherservice/anreise/sonderzuege/.
 
Darüber hinaus bietet die Deutsche Bahn im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung mit dem Agritechnica-Veranstalter DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) und der Deutschen Messe AG attraktive Sonderkonditionen für die Fahrt zur Agritechnica nach Hannover an. Zahlreiche regionale und überregionale Züge halten während der Agritechnica außerfahrplanmäßig ebenfalls direkt am Messebahnhof in Hannover/Laatzen. Unter http://www.agritechnica.com/de/besucherservice/anreise/bahn-spezial/ sind ausführliche Informationen hierzu verfügbar.
 
Ausführliche Informationen zur Agritechnica 2015, zu der bereits über 2.700 Aussteller angemeldet haben, finden Interessenten im Internet unter www.agritechnica.com.

ASP in Westpolen: 80 Kilometer von Grenze zu Brandenburg

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht

Das könnte Sie auch interessieren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen