top agrar News per WhatsApp

Damit Sie unterwegs, im Stall und auf dem Feld schnell und unkompliziert auf dem Laufenden bleiben, versendet top agrar online ab jetzt einmal am Tag einen kurzen News-Überblick über das Wichtigste aus der Landwirtschaft per WhatsApp. Bei dringenden Ereignissen gibt’s natürlich auch direkt eine Info. Jetzt anmelden...

Der Kurznachrichtendienst WhatsApp hat auf dem Smartphone die klassische SMS längst abgelöst: Es lassen sich kostenlos Texte und Fotos, Videos und Audios versenden.
 
Damit Sie unterwegs, im Stall und auf dem Feld schnell und unkompliziert auf dem Laufenden bleiben, versendet auch top agrar online ab jetzt einmal am Tag einen kurzen News-Überblick über das Wichtigste aus der Landwirtschaft per WhatsApp. Bei dringenden Ereignissen gibt’s natürlich auch direkt eine Info. So sind Sie stets auf dem Laufenden.

Voraussetzung: Sie müssen WhatsApp bereits installiert haben. Die App können Sie über Ihr Smartphone aus dem AppStore und Google Play heraus installieren.

Auf zur Anmeldung

Technisch läuft die Anmeldung für den Newsbezug so ab, dass Sie Ihre Handynummer auf der Anmeldeseite (www.topagrar.com/whatsapp) eintragen. Dort erscheint direkt im Anschluss eine Nummer von uns, die Sie bitte bei sich unter Kontakten im Smartphone speichern, z.B. unter dem Namen „top agrar online“.

Dann schicken Sie per WhatsApp einfach eine beliebige Nachricht an diesen Kontakt, das gilt dann als Anmeldung und Sie bekommen unsere Nachrichten. Die anderen Teilnehmer oder deren Nummern sehen Sie übrigens nicht, es handelt sich also nicht um eine klassische WhatsApp-Gruppe.

Das Ganze ist natürlich kostenlos und Sie können sich auch jederzeit wieder abmelden, indem Sie das Wort "Stop" senden. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung.

Jetzt blitzschnell anmelden...


Hinweis für Benutzer älterer Versionen des InternetExplorers:
Der Dienstleister bittet um (kostenlose) Aktualisierung auf eine neuere Version des InternetExplorers (ab IE10) oder alternativ die Verwendung des Browsers "Mozilla Firefox", da es sonst zu Anmeldeproblemen kommen kann.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen