EU-Parlament/Wahl Von der Leyen gilt als gesichert

Von der Leyen kann sich der meisten Stimmen von Renew Europe sicher sein

Die Wahl Von der Leyens als erste Frau an der Spitze der EU-Kommission gilt zunehmend als gesichert. Kurz vor der Abstimmung gab die liberale RenewEurope-Fraktion ihre Zustimmung

Eine Viertelstunde vor dem Beginn der Abstimmung im Europäischen Parlament (EP) über die Nachfolge von Jean-Claude Juncker, hat der Fraktionsvorsitzende der liberalen EP-Fraktion und der Macronisten, Dacian Ciolos, auf einer Pressekonferenz eine breite Zustimmung der meisten 108 „Renew Europe“-Fraktion für Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen bekanntgegeben.

Damit ist die Wahl der deutschen CDU-Politikern als erst Frau an der Spitze der Brüsseler Behörde als weitgehend gesichert anzusehen.

Grünen versagen Von der Leyen Gefolgschaft und stehen im Abseits

Die von den Grünen Europa versagten Stimmen für die Kandidatur wird durch die Ankündigung des ehemaligen rumänischen EU-Agrarkommissars zahlenmäßig mehr als wettgemacht.

„Wir sind sehr erfreut, dass die Präsidentschaftskandidatin Von der Leyen einen großen Teil unserer politischen Forderungen in ihre politische Agenda 2019 – 2024 aufgenommen hat“, sagte Ciolos vor der Presse.

Auch habe Von der Leyen in bilateralen Gesprächen der Fraktionsführung Ciolos zugesichert, dass die beiden unterlegenen Spitzenkandidaten, der Niederländers Frans Timmermans und die amtierende dänische EU-Wettbewerbskommissarin Magareta Vestager im Kommissionskollegium Von der Leyens gleichrangig in der Funktion von Vizepräsidenten Berücksichtigung finden würden.

Vestager galt als die gesetzte Kandidatin von RenewEurope und Timmermanns war sozialdemokratischer Spitzenkandidat, der unter den EU-Staats- und Regierungschefs keine Zustimmung fand.

Artikel geschrieben von

Thomas A. Friedrich

Korrespondent Brüssel/Straßburg

Schreiben Sie Thomas A. Friedrich eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Sven Fischer

Polnischer Agrar-Kandidat

Polnischer Agrar-Kandidat ... da leistet der rumänische Agrarminister Dacian Ciolos den Kollegen in Polen ja ordentliche "Schützenhilfe". Für die rumänischen Politiker ("Agrar-Politiker") steht selber sehr viel auf dem Spiel, hier sollte man (Frau) sich mal die rumänische Kandidatin für die EU-Kommission anschauen (ein "Schelm" der böses denkt)!! Weiterhin wurde in ganz Ost-Europa ordentlich die Werbetrommel gerührt um eine Frau von der Leyen (die es ja mit einer ordentlich, konsequenten Rechtsstaatlichkeit nicht immer so genau nimmt....) zur Kommissionspräsidentin zu krönen. Bei einem anderen EU-Kommissionspräsidenten wären gewisse osteuropäische Länder Gefahr gelaufen EU-Gelder gesperrt zu bekommen (wenn sie die europäische Rechtsstaatlichkeit unterlaufen hätten), nun scheint die Gefahr mit Frau von der Leyen gebannt!!! Willkommen in Europa, oder anders gesagt Brüssel ist weit weg und hier machen wir, ab jetzt wieder, was wir wollen!!!!

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen