„Wir machen Euch satt 2.0“ – Der Countdown

Am 16. Januar 2016 findet um 9:15 Uhr auf dem Washington-Platz direkt am Hauptbahnhof Berlin zum zweiten Mal die Demonstration „Wir machen Euch satt“ statt. Marcus Holtkötter, Nadine Henke und Kathrin Seeger fordern Bürger und Verbraucher auf: „Redet mit uns, statt über uns“.

Am 16. Januar 2016 findet um 9:15 Uhr auf dem Washington-Platz direkt am Hauptbahnhof Berlin zum zweiten Mal die Demonstration „Wir machen Euch satt“ statt.

Marcus Holtkötter, Nadine Henke und Kathrin Seeger, die drei Initiatoren von www.fragdenlandwirt.de, fordern Bürger und Verbraucher auf: „Redet mit uns, statt über uns“. Sie werben für eine vorurteilsfreie Betrachtung der modernen Landwirtschaft, wollen sachlich und ohne Ideologie diskutieren.

top agrar begleitet die letzten 50 Tage vor der Demo. Wir wollen zeigen, was es heißt eine solche Aktion zu planen, vorzubereiten und umzusetzen. Wie sieht die Vorbereitung aus? An was muss man denken? Wer muss informiert werden? Wie viel Arbeitszeit fällt an?

Die drei Initiatoren werden in einer Art Tagebuch ihre Aktivitäten offenlegen. Machen Sie sich selbst ein Bild.

Eintrag 13.1.2016 von Marcus Holtkötter

Derzeit sind Nadine Henke und ich auf dem Weg nach Berlin. Wir wurden von Minister Schmidt zu einer Gesprächsrunde zu Thema " Landwirtschaft in der Mitte der Gesellschaft" eingeladen. An dieser Veranstaltung nehmen neben Landwirtschaftlichen Verbänden auch Träger und Unterstützer von WHES Teil. Wir sind sehr gespannt auf dem Dialog dort und sind froh das dort mit uns geredet wird und nicht über uns. 
Die Zeit im Zug können wir derweil sehr gut Nutzen um Presseanfragen zu beantworten und auch um letzte Organisatorische Dinge zu Planen. 

Was uns besonders freut ist das wir mittlerweile von unzähligen verschiedensten Lokalen Aktionen wissen. Genau so muss es sein wir Landwirte müssen wieder selber Aktiv werden und den Dialog aktiv anbieten. Was Schmidt anschließend sagte lesen Sie hier...
 

Eintrag 11.1.2016 von Bauernverband Schleswig-Holstein

Bauern aus dem gesamten Bundesgebiet werben am kommenden Samstag für eine vorurteilsfreie Betrachtung. Unter dem Slogan „Wir sind dein Lebensmittel.Punkt.!“ fordern sie Ehrlichkeit, Offenheit und Transparenz bei der Diskussion über landwirtschaftliche Themen. Das Motto der Demonstration wird vom Bauernverband in den Sozialen Medien aufgegriffen: Ab heute ist ein Film abrufbar, der die Demo thematisch begleitet.

Eintrag 10.1.2016 von Bernhard Barkmann

Last Minute-Bestellungen

Das Interesse an "Wir machen Euch satt" steigt. Immer mehr Busse und regionale Aktionen kündigen sich an. Viele Schlder werden in kreativer Eigenleistung produziert, aber auch die offiziellen Demo-Artikel wie Banner, Westen, Baseball-Caps und Co. werden rege nachgefragt.

Unsere Logistikpartner GFS-Top-Shop und Schulze-Bremer haben alle Artikel vorrätig. 
Beide Dienstleister arbeiten bei kurzfristigen Engpässen bei einem Produkt zusammen und empfehlen eine Bestellung bis Dienstag Mittag aufzugeben, wenn die Artikel sicher bis Freitag geliefert werden sollen.
In den allermeisten Fällen klappt die Auslieferung innerhalb von 24 Stunden.

Wenn es ganz schnell gehen soll, dann sind Stammkunden sicherlich im Vorteil gegenüber Neukunden.
Der schnellste Weg zum Bestellformular: http://www.wir-machen-euch-satt.de/fanartikel/

Eintrag 7.1.2015 von Marcus Holtkötter

Ganz spontan haben sich Landwirte aus Berlin und Brandenburg bei uns gemeldet die gerne mit dem Schlepper zum Washington Platz kommen würden. Also gestern Abend das ganze bei der Polizei in Berlin noch schnell an und nachgemeldet.

Heute morgen rief mich dann auch schon der zuständige Beamte an, um zu besprechen wieviel Schlepper denn kommen würden und wo die dann stehen könnten ohne zu stören. Da wir links und rechts neben dem Platz parken dürfen ist dort nun Platz für rund 30 Schlepper.

Wir finden das echt super das zum einen die Landwirte von sich aus Lust haben mit dem Schlepper nach Berlin rein zu fahren wie auch das die Polizei Berlin das so unkompliziert handhabt.

Eintrag 5.1.2016 von Kathrin Seeger

Die Landwirte in Südniedersachsen wollen mit der Bevölkerung ins Gespräch kommen. Dazu ist am Samstag, 16. Januar, in Göttingen eine spezielle Aktion geplant.

„Es gibt seit Jahren Demonstrationen anlässlich der Grünen Woche in Berlin von unterschiedlichsten Gruppen. Sie machen die Landwirtschaft schlecht“, beklagt Achim Hübner, Geschäftsführer des Landvolks Göttingen. Der neue Ansatz: Die Landwirte wollen den Verbrauchern direkt erklären, was auf Feld und im Stall eigentlich genau passiert. „Das wird oft falsch oder verkürzt dargestellt. Fehltritte von schwarzen Schafen werden häufig verallgemeinert.“ Weiterlesen...

Eintrag 3.1.2016 von Kathrin Seeger

In 14 Tagen beginnt die Grüne Woche 2016 und damit findet auch wieder die "Wir haben es satt!" Demo gegen die Landwirtschaft in Deutschland statt. Auch wenn die Forderungen verlockend klingen, so sind doch die Masse der Teilnehmer gegen die Landwirtschaft eingestellt. Hier mal ein Beitrag von der Homepage der Albert Schweizer Stiftung:

Im Januar 2015 sind 50.000 Menschen auf die Straße gegangen, um zu zeigen, dass sie die Agrarindustrie gründlich satt haben und um eine Agrarwende einzufordern. Wir waren dabei und haben uns zusätzlich für die Förderung der bio-veganen Landwirtschaft eingesetzt sowie dazu aufgerufen, das Mensch-Tier-Verhältnis grundsätzlich zu überdenken.  Am 16. Januar 2016 ist es wieder so weit: Um 12 Uhr geht die »Wir haben es satt!«-Demo am Potsdamer Platz in Berlin-Mitte los. 

www.albert-schweitzer-stiftung.de/aktuell/wir-haben-es-satt-demo-2016

Hier finden sich noch weiter Träger und Unterstützer. Bei manchen wir schnell klar, dass sie an der Landwirtschaft kein Interesse haben.
www.wir-haben-es-satt.de/start/netzwerk/traegerinnen/

Wir von Frag doch mal den Landwirt haben im letzten Jahr eine kleine Kundgebung auf dem Washingtonplatz am HBF in Berlin organisiert. Auch in diesem Jahr sind wir wieder dabei
„Redet mit uns, statt über uns – Wir machen Euch satt! 2.0 „

Wir sind ein kleiner Haufen von „Graswurzelaktivisten“ die sich für einen fairen und sachlichen Dialog mit uns Landwirten einsetzten. Helft uns mit und macht Werbung für http://www.wir-machen-euch-satt.de/karte-der-teilnehmer/

Viele Kollegen und Freunde der Landwirtschaft haben sich schon eingetragen in der Karte der Teilnehmer.  Wenn ihr auf den link geht sehr Ihr die Karte und könnt Euch in einem Formular eintragen.

Eintrag 31.12.2015 von Nadine Henke

Mit einem Gruß aus dem Kreis Stade werden wir mit glasierten Äpfeln „Wir machen Euch satt“ auf der Demo unterstützt. Der Betrieb Lührs aus dem alten Land versorgt uns in Berlin mit Vitaminen.
Wir freuen uns riesig über die Unterstützung!

Eintrag 30.12.2015 von Bernhard Barkmann

Beispiel lokaler Aktionen

Im Emsland wird es bereits einen Tag vor der zentralen Demo in Berlin wird es eine lokale Aktion zu „Wir machen Euch satt“ geben.

Es werden sich wieder viele Treckerfahrer, die sich im September auf dem Weg nach Hannover gemacht haben, auf die Straße begeben und dieses mal nach Meppen fahren.

Dort ist am Kreishaus eine Kundgebung geplant auf der unter anderem auch eine längerfristig angelegte Kooperation mit den emsländischen Tafeln besiegelt werden soll.

Um Missverständnissen vorzubeugen: Wir werden nicht explizit gegen den Landkreis oder die schlechten Preisen demonstrieren, sondern wollen unsere gesamtgesellschaftlichen Leistungen präsentieren. Wir Landwirte sind nicht das Problem, wie andere Demonstrationen gerne suggerieren, sondern die Lösung!

Wir fordern: Redet mit uns und nicht über uns!

Außerdem wird auch ein Bus aus dem Emsland zur zentralen Demo nach Berlin fahren! Es sind noch Plätze frei!

Die Veranstaltung ist öffentlich und eine möglichst große Beteiligung setzt ein Zeichen für die Belange der starken und vielschichtigen Landwirtschaft im Emsland und dokumentiert auch die Solidarität mit allen Bauern aus Deutschland, die für Anerkennung und gegen pauschale Diffamierung kämpfen!

Weitere Infos:
lokale Aktion in Meppen: https://www.facebook.com/events/1663270400578404/
der emsländische Bus nach Berlin: https://www.facebook.com/events/206019339733309/

Eintrag 28.12.2015 von Bernhard Barkmann

Die Karte der Teilnehmer füllt sich und wird bunter
 
Auf der Karte der Teilnehmer (http://www.wir-machen-euch-satt.de/karte-der-teilnehmer/) sind bereits über 250 Einträge zu finden. Neben den Einzelpersonen, die entweder in Berlin oder bei sich in der Nähe eine der vielen lokalen Aktionen der “Wir machen Euch satt”-Demo dabei sein wollen, sind nun auch bekannte lokale Veranstaltungen (grüner Stern) und organisierte Bus bzw. Bahntouren auf dieser Karte vermerkt.

Diese örtlichen Aktionen bzw. die Busse und Bahnen lassen sich auf der Karte anklicken und so weitere Informationen gewinnen.

Jeder ist weiter eingeladen, seine Teilnahme, seine lokale Aktion oder einen organisierten Bus bzw. Bahnreise in die Karte eintragen zu lassen. Das geht ganz einfach in dem Formular unter der Karte oder per E-Mail unter info@wir-machen-euch-satt.de . Unter dieser Adresse werden auch weiterhin Fragen und Anregungen entgegengenommen.

Eintrag 27.12.2015 von Bernhard Barkmann

Warum ich mich für die “Wir machen Euch satt” – Aktionen so einsetze:

Die "Wir haben es satt"- Veranstalter versuchen ihre vielfältigen, ideologisch geprägten Forderungen als Anliegen der überwiegenden Mehrheit der deutschen Landwirtschaft zu verkaufen.

Diese Meinungshoheit der WHES muss gebrochen werden! Wir Landwirte müssen deutlich machen, dass wir unsere Leistungen nicht nach ideologischen Gesichtspunkten bewertet haben wollen!

Wir müssen deutlich machen, dass die Mehrheit der Landwirtschaft es Leid ist, sich diffamieren zu lassen!
Wir sind offen für den Dialog, wollen diesen aber ohne ideologische Scheuklappen und Vorverurteilungen führen!

Meine ausführliche Begründung, mich für die "Wir machen Euch satt" - Aktionen einzusetzen, ist hier zu lesen:
http://blogagrar.de/2015/12/22/meine-motive/

Eintrag 24.12.2015 von Marcus Holtkötter

Aufgeben kommt nicht in Frage - mit Big Challenge sportlich aktiv gegen Krebs!

Krebs ist eine Krankheit, die einen von drei Menschen trifft und die für den Betroffenen, seine Familie, Freunde und Kollegen schwerwiegende Folgen hat. Das Team rund um die Big Challenge setzt sich mit großem Engagement dafür ein, dem Elend und dem Gefühl der Ohnmacht, das durch die Krankheit Krebs verursacht wird, ein Ende zu bereiten.

Über 320 Teilnehmer erradelten und erliefen in diesem Jahr für die Deutsche Krebshilfe eine Spendensumme von 232.899,56 €. Dieses ist ein ganz starkes Zeichen der Solidarität!

Wir finden, dass dieses eine ganz tolle Aktion ist und möchten diese absolut unterstützen. Deshalb freuen wir uns riesig, dass wir den Initiator der Big Challenge Deutschland, Georg Biedemann, für uns als Redner bei der "Wir machen Euch satt" Demo am 16.01.2016 in Berlin gewinnen konnten. Er wird uns dort noch einmal das Projekt vorstellen.

Wer für diese Aktion spenden möchte:
Kontoinhaber: BIG Challenge eV
IBAN    DE15320613844501181019
BIC      GENODED 1GDL    

Mehr unter http://bigchallenge-deutschland.de/

Eintrag 23.12.2015 von Marcus Holtkötter

Wie ich ja schon geschrieben hatte wurde die Demo bereits angemeldet. Die nötigen Ordnerbinden, die für eine Demo gebraut werden, haben wir noch. Aber wir benötigen auch eine Sprechanlage. Im letzten Jahr musste alles sehr schnell gehen. Zunächst hatten wir an einen kleinen Verstärker mit zwei Lautsprechern gedacht. Ein guter Bekannte der sich mit Veranstaltungstechnik auskennt riet mir aber von unserm Vorhaben ab. Also machten wir uns auf die Suche nach einer Berliner Firma die kurzfristig was liefern konnte.

Rückblickend war aber zu sagen das die Anlage zwar absolut passend war. Aber alle die ab der dritten oder vierten Reihe standen konnten nur erahnen wer da vorne gerade sprach. Darum haben wir jetzt für die neue Demo, zusätzlich zur Sprechanlage, eine kleine Bühne organisiert so das die Redner nicht nur gehört sondern auch gesehen werden können.

Womit wir auch schon beim nächsten Punkt sind. Den Rednern. Aber dazu in den nächsten Tagen mehr.

Eintrag 22.12.2015, auf www.bauerwilli.com

Den nachfolgenden Text haben die WMES-Organisatoren bei Bauer Willi gefunden.

Eine frohe Botschaft - die Erfolge der Bauern
 
Von den Medien wenig beachtet ist die Zahl der unterernährten Menschen in den letzten Jahrzehnten immer weiter zurückgegangen. War es im Jahr 1991 noch fast jeder Vierte, der unter Unterernährung leiden musste, so waren es im Jahr 2013 nur noch 13%. Immer noch zu viel, aber die Verbesserung ist beachtlich.
Dieser Rückgang ist um so bemerkenswerter, wenn man bedenkt, dass im gleichen Zeitraum die Weltbevölkerung von 5,3 Mrd. auf 7,2 Mrd. angewachsen ist. Die landwirtschaftlich genutzte Fläche ist im gleichen Zeitraum weltweit nahezu konstant geblieben. Folglich sind pro Hektar jedes Jahr mehr Kalorien erzeugt worden.

Eine bessere Versorgung mit Kalorien, eine höhere Nahrungsmittelqualität und andere Faktoren haben auch zu einem  deutlichen Anstieg der Lebenserwartung geführt. Der Weltbürger wurde im Jahr 1991 nur rund 65 Jahre alt, heute liegt dieser Wert bei rund 71 Jahren. Es sind also rund 6 Jahre mehr, die die weiter wachsende Weltbevölkerung mit Nahrung versorgt wird. Bei einem durchschnittlichen Kalorienverbrauch von rund 2.900 Kcal pro Tag macht dies für einen Bürger in einem Jahr exakt 1,06 Mio. Kalorien, die zusätzlich erzeugt wurden.

Zusammengefasst: Trotz einer wachsenden Weltbevölkerung sinkt die Zahl der Unterernährten und steigt die Lebenserwartung. Und das bei einer nahezu konstanten Anbaufläche.
Das sind gute Nachrichten. Es wäre doch schön, wenn die Medien auch mal über die Erfolge der Bauern weltweit berichten würden. Mich würde es freuen…
 
Euer Bauer Willi

Eintrag 21.12.2015 von Marcus Holtkötter

Neben den Bannern gibt es die Spruchbänder auch als Aufkleber. Beim Brainstorming in der Gruppe wie man den die Botschaften auch da ganze Jahr über nach außen tragen kann kam der Wunsch nach Aufklebern auf. Die auf den großen landwirtschaftlichen Maschinen Platz finden. Hier nun ein paar Beispiele wie das aussehen kann. Das Bestellformular zum ausdrucken ist unter http://www.wir-machen-euch-satt.de/fanartikel/ zu finden

Eintrag 20.12.2015 von Nadine Henke

Anfang letzter Woche waren wir drei zu Gast in Neuseddin - neben einer tollen Diskussionsrunde zum Thema Öffentlichkeitsarbeit, war und ist dort ebenfalls die Demo am 16.01.2016 auf dem Washington Platz in Berlin ein großes Thema.

Wir freuen uns auf Eure Unterstützung aus dem Osten der Republik!

Eintrag 19.12.2015 von Nadine Henke

Save the date - LMW Jahres-Pressekonferenz 2016 „Satt haben oder Satt machen?“
 
Der Verein DIE LEBENSMITTELWIRTSCHAFT hat uns zu ihrer Auftakt-Pressekonferenz 2016 eingeladen, um mit der Initiative "Wir haben es satt" zu diskutieren. Wir freuen uns, dass Marcus für "wir machen Euch satt" den Dialog führen wird.  
 
http://www.lebensmittelwirtschaft.org/save-the-date-lmw-jahres-pressekonferenz-2016-satt-haben-oder-satt-machen/

Eintrag 18.12.2015 von Nadine Henke

"Sendet uns Euren Namen und den Ort, und Ihr bekommt ein Fähnchen!"
Wir haben eine Deutschlandkarte erstellt. Auf dieser Karte sind teilnehmende Landwirte und Betriebe abgebildet.

Wer sich auch eintragen lassen möchte, der fülle bitte das Formular auf www.wir-machen-euch-satt.de unter der Karte aus, und wir werden Dich ebenfalls eintragen.
Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Eintrag 17.12.2015 von Nadine Henke

Kreisgeschäftsführer und Referenten des Bauernverbandes Schleswig-Holstein stimmen sich auf die Demo am 16. Januar in Berlin ein. Wir kommen!

Eintrag 16.12.2015 von Nadine Henke

"Es hängen die ersten Demo Plakate an Scheunen im Münsterland - man identifiziert sich! Wir finden das super!"

Eintrag 15.12.2015 von Kathrin Seeger

Wer wir sind?
Landwirte aller Coleur! Bäuerliche Familienbetriebe, ebenso wie erweiterte Familienbetriebe und Mehrfamilienbetriebe oder auch Nebenerwerbslandwirte, dabei ist es uns egal ob der Betrieb nach modernen Maßstäben wirtschaftet oder lieber Bio macht. Ganz einfach die Bunte Vielfalt unserer Landwirtschaft.

Wer kann bei uns mitmachen?
Jeder der sich hier wiederfindet. Jedoch niemand der Pöbelt, Kollegen schlecht macht und sich ständig über die Preise aufregt und alleine darin sein Heil sucht.

Was wir wollen?
Einen sachlichen Dialog mit der Gesellschaft. Gerne erklären Landwirte, Bauern warum wir was wie machen. Und auch das unsere Landwirtschaft keine hommogene Masse ist. Den was im Süden richtig ist, muß es nicht im Norden sein. Was in der Ebene passt, geht in den Mittelgebirgen nicht. Was ist Dauergrünland und was sind ackerbaufähige Böden.

Deshalb rufen wir auf "Redet mit uns, nicht über uns!"

Eintrag 14.12.2015 von Nadine Henke

Eintrag 11.12.2015 vom Forum Moderne Landwirtschaft

Landwirte machen Landwirte für den Dialog mit Verbrauchern auf Facebook fit

Fast 30 Millionen Deutsche tummeln sich inzwischen als aktive Nutzer auf Facebook. Das soziale Netzwerk ist auch für Landwirte ein idealer Ort für den Dialog mit dem Verbraucher geworden. Aus diesem Grund bietet das Forum Moderne Landwirtschaft (FORUM) für Bauern eine Plattform, sich gegenseitig für Facebook fit zu machen. Am Mittwoch hat die erste dieser Facebook-Schulungen stattgefunden.

Reicht ein eigenes Profil? Wann lohnt sich eine Seite für den Hof? Was interessiert die Verbraucher? Fragen wie diese hat Referentin Kathrin Seeger den 15 Teilnehmern beantwortet. Seeger führt selbst mit ihrem Mann einen landwirtschaftlichen Betrieb mit Schweinezucht, Aufzucht und Schweinemast, den sie auch auf Facebook präsentiert – sie weiß also, worauf Landwirte achten sollten.

Das soziale Netzwerk nutzt sie aber auch, um sich mit anderen Kollegen aus der Agrarbranche in Gruppen auszutauschen. „Die Teilnehmer waren alle schon bei Facebook angemeldet, aber jeder hat noch etwas Neues gelernt“, so das Fazit der Landwirtin, die von einer „durchweg positiven“ Veranstaltung spricht.

Eintrag 10.12.2015 von Marcus Holtkötter

Das Plakat für die Demonstration ist fertig:


Mehr unter www.wir-machen-euch-satt.de/presse/

Eintrag 7.12.2015 von Bernhard Barkmann

Die „Wir machen Euch satt“-Demo braucht eine breite Unterstützung, damit sie auch ein Erfolg wird!
Dafür stehen viele „Frag´den Landwirt“-Aktivisten auch noch kurzfristig für kleine Vorträge auf verschiedenen Winterversammlungen zur Verfügung.

Während dieser Kurzvorträge (~5 bis 10 Minuten) können im direkten ,persönlichen Dialog die bisherigen Planungen, der Stand der Vorbereitungen und noch offene Fragen geklärt werden.

Für Anfragen stehen Markus Holtkötter, Nadine Henke, Kathrin Seeger und Bernhard Barkmann zur Verfügung. Wir bemühen uns dann um einen geeigneten Repräsentanten, der zu Ihnen kommt. Wir können im Vorfeld nicht 100%ig eine Zusage für unser Kommen geben, wohl aber garantieren, dass wir unser Bestes geben werden, einen Vertreter zu finden!

Aber jeder kann auch selber für „Wir machen Euch satt“ werben. Auf unserer Webseite mit der Adresse wir-machen-euch-satt.de sind aktuelle Flyer und Plakate -zum ausdrucken oder bestellen- zu finden.
Auch Bestellunterlagen für verschiedene nützliche Artikel wie Westen, Mützen oder Demonstration-Banner sind dort zu finden!

Eintrag 6.12.2015 von Nadine Henke

Warnwesten in Gelb und Orange mit Zulassung im Straßenverkehr. Also ein Muss auf jedem Traktor und im Auto!

Eintrag 5.12.2015 von Nadine Henke

Jeder Landwirt braucht gute PR-Arbeit: Meine kleine Bayern-Tour
 
Am Donnerstag, den 26.11.15, war ich zunächst bei der Ringgemeinschaft Bayern und abends bei dem Junglandwirte-Treff der BJB Oberbayern in Kooperation mit der JB Freising eingeladen, unsere Projekte vorzustellen, die wir im letzten Jahr zusammen mit anderen Berufskollegen auf die Beine gestellt haben: neben der Seite „Frag doch mal den Landwirt“ auf Facebook haben wir in diesem Jahr die erste „wir machen Euch satt“ Demo in Berlin organisiert.

Ich habe den anwesenden LandwirtInnen Tipps gegeben, wie man die Funktionen der sozialen Netzwerke für die eigene Sache nutzt, dass man auch die traurigen Sachen ansprechen muss, bevor es andere Organisationen tun, und wie man mit wütenden Kommentaren umgeht.

Auch im Januar 2016 soll es wieder eine „Wir machen Euch satt“ Veranstaltung geben. Abschließend habe ich ihnen die Pläne für die „Wir machen Euch satt 2.0“ sowohl für Berlin als auch Ideen für „vor Ort“ Aktionen vorgestellt.

Es hat wahnsinnigen Spaß gemacht, mit den bayrischen LandwirtInnen zu diskutieren. Gerne stellen wir auch auf einer Eurer Veranstaltungen sowohl das Projekt „Frag doch mal den Landwirt“ als auch die Pläne für „Wir machen Euch satt 2.0“ vor – schreibt uns einfach an.

Eintrag 4.12.2015 von Kathrin Seeger

Basecapes mit Logo von „Frag doch mal den Landwirt“
Praktisch bei Wind und Wetter und natürlich auch bei Besuchergruppen!

Eintrag 3.12.2015 von Kathrin Seeger

Wir machen Euch satt!“ Autofolie

Größe 1500mm x 499mm aus UV Beständigen Material.
Gedacht für Anhänger, Silo- oder Tankwagen Beschriftung oder auch für
Scheunentore!

Eintrag 2.12.2015 von Kathrin Seeger

Wir konnten die GFS mit Ihrem Top Animal Shop und Schulze Bremer für die Logistik gewinnen. Über deren Hausprospekt werden in den nächsten Tage an alle Kunden Flyer mit den Werbeartikel versendet. Die Logistikpartner bekommen kein Geld, durch den Verkauf sollen sich die Artikel refinanzieren.

Info zum Foto: Die "Wir machen Euch satt! " Banner sind aus PVC und wetterbeständig 3 x 1 m groß. Sie eignen sich sehr gut, um an Zäunen oder Scheunen befestigt zu werden. Dank der Ösen lassen sie sich problemlos befestigen.

Eintrag 30.11.2015 von Marcus Holtkötter

Nachdem wir ja im Januar 2015 alles ein wenig kurzfristig angemeldet hatten, zunächst war ein Flashmob geplant, habe ich das jetzt schon vor einigen Wochen gemacht. Im Januar diesen Jahres musste ich zunächst einmal lernen was es überhaupt heißt, eine Demo anzumelden. Zwar ist das kostenlos und auch sogar online möglich, doch sind auch da bestimmte Spielregeln einzuhalten, um als Demo zu genehmigt zu werden.

Zu einer Ordentlichen Demo gehören Spruchbänder und Plakate auf denen die Botschaften rüber gebracht werden. Zudem brauchen wir im Idealfall auch gute Redner. Dazu kommen noch weitere "Kleinigkeiten".

2015 galt es, das alles innerhalb von nicht einmal 10 Tagen zu organisieren. Im Nachhinein wundere ich mich auch, dass es geklappt hat. Zwischenzeitlich war das mehr wie eng mit der Zeit. Doch da haben wir aus der Bauernwiki Gruppe spontan Hilfe angeboten bekommen, so dass es ja auch irgendwie geklappt hat. So waren wir für 2016 auch schon vorgewarnt und müssen nun nicht alles übers Knie brechen. Auch stemmen wir das nun mit einer größeren Gruppe Landwirten die uns viel abnehmen und Ideen mit einbringen.

Eintrag 27.11.2015 von Bernhard Barkmann, blogagrar.de

Bereits Mitte Januar ist es wieder so weit: Die internationale Grüne Woche in Berlin öffnet wieder ihre Tore. Seit 2011 nehmen Gegner der konventionellen Landwirtschaft diese Messe zum Anlass für eine "Agrarwende" und gegen die "industrialisierte" Landwirtschaft zu demonstrieren. "Wir haben es satt" ist dabei die Parole.

Dabei hat jeder Teilnehmer ganz persönliche Gründe, warum er/sie "es satt hat". Die Demonstranten und Organisatoren treffen dabei die allermeisten Bäuerinnen und Bauern ins Herz, weil letztlich auf den vergangenen Demos die moderne Landwirtschaft verurteilt wurde. Mit meist falschen bzw. überzogenen Behauptungen:

Im Vorfeld und im Zuge der Demos wurden zum Beispiel sogenannte Atlanten zu Fleisch und Boden angefertigt. Dabei wurden in unwissenschaftlicher Weise die Fakten so stark verdreht, dass die herkömmliche Landwirtschaft - und damit eben auch die überwiegende Mehrheit der Landwirte-  in einem sehr schlechten bzw. in einem viel zu schlechten Bild erschien. BlogAgrar-Autor Georg Keckl gibt in seinen als PDF-Datei erschienenen Abhandlungen "Anti-FleischAtlas" und "Anti-Bodenatlas" die Antwort auf die vielen Falschaussagen und Fehldeutungen.

In diesem Jahr gab es bekanntlich die erste Ausgabe der "Wir machen Euch satt"- Demo, in der knapp 1000 Landwirte am Berliner Hauptbahnhof für die Belange der großen Mehrheit der Bäuerinnen und Bauern demonstrierten. Es wurde gefordert, die Diffamierung der Landwirte zu beenden und mehr Dialog mit uns, mit den Landwirten eingefordert. Diesen Dialog gab es an verschiedenen Stellen (z.B. hier, hier und hier).
Nichtsdestotrotz haben sich die Gegner der herkömmlichen und modernen Landwirtschaft wieder zu einer weiteren Auflage von "Wir haben es satt" verabredet. Diesmal kämpfen sie dem Papier nach für die Belange der Bäuerinnen und Bauern.

Also könnte man doch gemeinsam eine einzige Demo besuchen?
Nein! Denn wir sind die Bauern und "Wir machen Euch satt"!

Die "Wir haben es satt"-Organisatoren und Förderer sind auch weiter -teils heftige- Kritiker der breiten und vielfältigen Landwirtschaft in Deutschland! Deshalb wird es auch in 2016 eine "Wir machen Euch satt"-Demo geben!

Seid dabei und zeigt Euch mit der überwältigenden Mehrzahl der Landwirte, Landfrauen und Landjugend solidarisch! In Berlin oder in den vielen Städten in den Regionen!

Traktor von gestern. Technologie von morgen.

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen