Größere Anbauflächen für Ölsaaten in Argentinien

Die Anbauflächen für Ölsaaten sollen in Argentinien in diesem Jahr um 1,8 Mio. ha auf einen Rekordwert von 23,5 Mio. ha ausgeweitet werden. Allein die Sojabohnenanbaufläche soll um 1,4 Mio. ha auf 20,1 Mio. ha anwachsen. Insgesamt werden auf 60 Prozent der argentinischen Ackerflächen Sojabohnen ausgesät, 3 % mehr als noch im vergangenen Jahr. Auch der Raps- und Erdnussanbau sollen zunehmen.

Die Anbauflächen für Ölsaaten sollen in Argentinien in diesem Jahr um 1,8 Mio. ha auf einen Rekordwert von 23,5 Mio. ha ausgeweitet werden. Allein die Sojabohnenanbaufläche soll um 1,4 Mio. ha auf 20,1 Mio. ha  anwachsen. Insgesamt werden auf 60 Prozent der argentinischen Ackerflächen Sojabohnen ausgesät, 3 % mehr als noch im vergangenen Jahr. Auch der Raps- und Erdnussanbau sollen zunehmen. Für Sonnenblumen werden 2,1 Mio. ha geplant. Experten halten es für möglich, dass die argentinischen Landwirte noch mehr Sonnenblumen anbauen als aktuell geschätzt, da das Angebot durch die schlechten Ernten in Europa und den Schwarzmeerländern voraussichtlich knapp wird. In den nächsten Monaten werden die Preise für Sonnenblumenschrot und Sonnenblumenöl daher wohl weiter ansteigen. (AMI)

Ordnungsrecht: Bauern empört über die Flut neuer Vorschriften

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht

Das könnte Sie auch interessieren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen