Russische Fleischproduktion wächst langsamer

Das Wachstum der russischen Fleischerzeugung hat 2014 etwas nachgelassen. Wie der Föderale Statistische Dienst Russlands (Rosstat) mitteilte, belief sich die Erzeugung auf etwa 12,7 Mio t Lebendgewicht (LG); das waren 4,1 % mehr als 2013. Ein Jahr zuvor war ein Plus von 5,2 % erzielt worden.

Das Wachstum der russischen Fleischerzeugung hat 2014 etwas nachgelassen. Wie der Föderale Statistische Dienst Russlands (Rosstat) mitteilte, belief sich die Erzeugung auf etwa 12,7 Mio t Lebendgewicht (LG); das waren 4,1 % mehr als 2013. Ein Jahr zuvor war ein Plus von 5,2 % erzielt worden. Die Milcherzeugung übertraf 2014 mit 30,6 Mio t das Vorjahresniveau geringfügig, während die Eierproduktion mit gut 41,3 Milliarden Stück leicht darunter blieb.

Uneinheitlich entwickelten sich auch die Viehbestände. Laut Angaben von Rosstat wurden in Russland Ende des vergangenen Jahres insgesamt rund 19,1 Millionen Rinder gehalten; das waren 2,2 % weniger als ein Jahr zuvor. Dabei verringerte sich die Zahl an Kühen um 2,5 % auf 8,4 Millionen Tiere. Dagegen nahm die Zahl der Schweine um 1,7 % auf rund 19,4 Millionen Stück zu. Auch der Geflügelbestand wurde aufgestockt, und zwar um 4,8 % auf etwa 518,5 Millionen Tiere.

Zudem wurden Ende Dezember 2014 landesweit insgesamt 24,3 Millionen Schafe und Ziegen erfasst, was in etwa dem Vorjahresniveau entsprach. Der Anteil von Hofwirtschaften der Bevölkerung an der Rinderhaltung belief sich den Statistiken zufolge im vergangenen Jahr auf 44,6 %, bei Schweinen auf 18,0 % und bei Kleinvieh auf 46,7 %. AgE


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen