Sauenbestände brechen europaweit ein

Europaweit ist ein Rückgang der Sauenbestände bei den letzten Tierzählungen zu beobachten. Im Durchschnitt reduzierten sich die Sauenbestände dabei um rund 3,7 Prozent. Besonders starke Abnahmen der Sauenzahlen sind in Polen (-9,6 Prozent) und Italien (-13,1 Prozent) zu beobachten.

Europaweit ist ein Rückgang der Sauenbestände bei den letzten Tierzählungen zu beobachten. Im Durchschnitt reduzierten sich die Sauenbestände dabei um rund 3,7 Prozent. Besonders starke Abnahmen der Sauenzahlen sind in Polen (-9,6 Prozent) und Italien (-13,1 Prozent) zu beobachten.
Die schwierige wirtschaftliche Situation der Sauenhalter und die anstehenden Umsetzungen der Tierschutzgesetze zeigen hier bereits Wirkung. Auch auf den europäischen Schweinemärkten sind die Konsequenzen bereits durch die hohen Preise für Schlachtschweine zu spüren.
Auch die Anzahl der gesamten Schweine hat sich insgesamt um etwa ein Prozent verringert. Bei den einzelnen Staaten fallen hier Ungarn mit einem Minus von 7,3 Prozent und Polen mit einem Minus von 11,5 Prozent ins Auge. In Deutschland wurde hingegen ein deutlicher Anstieg des Schweinebestandes ermittelt.  Dies ist allerdings eher auf die Revision des Berichtskreises zurückzuführen als auf einen tatsächlichen Anstieg der Schweinezahlen. Viele Betriebe wurden erstmals erfasst, was die Vergleichbarkeit der Daten mit dem Vorjahr deutlich erschwert. (AMI)


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen