US-Schweinefleischexporte im April wieder im Plus

Von Januar bis April 2015 blieben die Exporte von US-Schweinefleisch mit 726.100 Tonnen gegenüber dem Vorjahr um sieben Prozent zurück. Zuwächse verzeichnen dabei die Verkäufe nach Mexiko, Südkorea und Hongkong.

Von Januar bis April 2015 blieben die Exporte von US-Schweinefleisch mit 726.100 Tonnen gegenüber dem Vorjahr um sieben Prozent zurück. Zuwächse verzeichnen dabei die Verkäufe nach Mexiko, Südkorea und Hongkong. Niedrigere Exportpreise im April beflügelten die Ausfuhren, so dass mit 200.130 Tonnen rund vier Prozent mehr Ware verschifft wurde als im Vorjahresmonat.

Dies ist auch nötig, da die US-Schlachtungen gegenüber dem Vorjahr deutlich höher ausfallen und die Lagerbestände an gefrorener Ware hoch sind. Allein nur für frisches und gefrorenes Schweinefleisch betrachtet, stiegen die Exporte im April auf 192.000 Tonnen, dies sind rund zehn Prozent mehr als im Vorjahresmonat und das höchste Exportergebnis seit Oktober 2012. AMI
 


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen