Coronakrise

Westfleisch bietet „Krisen-Abrechnungsmaske“ an Plus

Die Vermarktung von Schlachtschweinen gerät wegen der Coronakrise ins Stocken. Westfleisch öffnet deshalb die Gewichtsgrenzen nach oben.

Nachdem der Schlachtbetrieb Coesfeld geschlossen werden musste, rechnet das Unternehmen Westfleisch in den kommenden Wochen offenbar mit einer verzögerten Abnahme von Schlachtschweinen. Damit Vertragslieferanten durch zu hohe Schlachtgewichte nicht zu stark...

Die Redaktion empfiehlt

Update: Der von besonders vielen Corona-Infektionen betroffene Schlachtbetrieb Westfleisch im nordrhein-westfälischen Coesfeld wird heute nach Schichtende nun doch vorübergehend geschlossen.


Diskussionen zum Artikel

von Gregor Grosse-Kock

Westfleisch

Das Unternehmen der Landwirte (originär), alles bis zur Unkenntlichkeit umfirmiert - Keiner ist für nichts verantwortlich -! Wie der Umgang und die Fürsorge für die Mitarbeiter - so auch die Verantwortung für die Zulieferkunden -gar keine. Die Firmenstruckturen müssen ... mehr anzeigen

von Josef Spellerberg

Traurig!

Moin, moin! Hat Westfleisch die Verantwortung der Gefahr der Coraonaansteckung wahrgenommen??? Was passiert wenn es zur Ansteckung in Schlachtbetrieben kommt, konnte jeder frühzeitig in Amerika sehen! Hat Westfleisch die Schließung fahrlässig herbeigeführt und schädigt ... mehr anzeigen

von Gerd Uken

Wenn ich das richtig gelesen

Haben wurde eine Tagesproduktion diese Woche schon ins Kühlhauslager verschoben und trotzdem ist der Preis noch mal um 7 Cent runter.

von Herbert Platen GbR

Lächerlich

Die meisten Abzüge erhält der Lieferant weil die Teilstücke, insbesondre Schinken bei den Schweinen, deutlich steigen und damit richtig abgestraft wird. Die beste Absicherung auf Dauer ist Vertragsunabhängig zu sein und an mehrere mittelständige Abnehmer zu liefern.

von Ralf Müller

Preispolitik

Hoffentlich lassen die Schlacher den Preis jetzt bei 1,60€ auch stehen weil mit den teuren Ferkel ist der Verlust ja schon hoch genug

von Heinrich Albo

Das reicht zwar nur für

eine Woche aber besser als gar nichts.Hoffentlich laufen die anderen Schlachthöfe weiter und die Nachfrage bricht nicht ein...

von Willy Toft

So eine Denkpause mit Corona, treibt seltsame Blüten!

"Die Fleischindustrie hat es auch nicht leicht"! Aber der Druck kann ja stets nach unten weitergereicht werden, auch wenn der Bauer sich mal Marktkonform verhält. Wo bleibt der Aufschrei des Bauernverbandes, hier macht jeder was er will in der Bundesrepublik DE, und am Ende hat der Bauer ... mehr anzeigen

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen