Feuerwehr rettet Schaf aus der Ruhr

Am Sonntag wurde die Hattinger Feuerwehr um 18:04 Uhr zu einer Tierrettung alarmiert. In der Ruhr wurde ein Schaf im Wasser gesichtet. Unterhalb einer Eisenbahnbrücke konnte das im Wasser schwimmende

Am Sonntag wurde die Hattinger Feuerwehr um 18:04 Uhr zu einer Tierrettung alarmiert. In der Ruhr wurde ein Schaf im Wasser gesichtet. Unterhalb einer Eisenbahnbrücke konnte das im Wasser schwimmende Tier ausfindig gemacht werden. Mit Spezialanzügen bekleidet, versuchten die Rettungskräfte das Tier zunächst von Land aus zu fangen. Dies war jedoch nicht erfolgreich, teilt die Polizei mit.

Mit Unterstützung der Bootsbesatzung gelang es dann aber, das Tier Richtung Ufer zu treiben. Mit vereinten Kräften konnte es schließlich gefangen und auf das Boot gezogen werden. An einer Anlegestelle an der Isenbergstraße brachten die Retter das verletzte Tier an Land und betreuten es bis zum Eintreffen des Schäfers. "Zur Erstversorgung des vermutlichen Beinbruchs haben unsere Einsatzkräfte dem Tier noch eine Schiene angelegt", so Feuerwehrsprecher Jens Herkströter abschließend. nach Zwei Stunden konnte der Schäfer das Tier wieder in seine Obhut nehmen und die Feuerwehr den Einsatz beenden. 

Umzingelt von Öko: Konventionelle Bauern leiden unter Käferinvasion

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen