Protest: Bauern sperren Friesisches Freiheitsdenkmal

In einer nächtlichen Aktion haben Landwirte um den Upstalsboom in Rahe einen Stacheldraht gezogen. Die Milchbauern hatten sich Sonntagnacht an diesem Symbol der Friesischen Freiheit getroffen, um ein Zeichen zu setzen, weil sie die familiäre Landwirtschaft bedroht sehen. Der anhaltend niedrige Milchpreis sei für viele Betriebe mittlerweile existenzgefährdend.

In einer nächtlichen Aktion haben Landwirte um den Upstalsboom in Rahe einen Stacheldraht gezogen. Die Milchbauern hatten sich Sonntagnacht an diesem Symbol der Friesischen Freiheit getroffen, um ein Zeichen zu setzen, weil sie die familiäre Landwirtschaft bedroht sehen, berichtet die Ostfriesenzeitung. Der anhaltend niedrige Milchpreis sei für viele Betriebe mittlerweile existenzgefährdend. Beim Denkmal stellten die Bauern auch eine Tafel mit spöttischen Sprüchen zur Landwirtschaftspolitik und zur aus ihrer Sicht mangelnden Unterstützung der Verbände auf.
 
Laut Wikipedia war der Upstalsboom während der Zeit der Friesischen Freiheit im 13. und 14. Jahrhundert die Versammlungsstätte der Abgesandten der friesischen Landesgemeinden, der Sieben Seelande. Sie regelten dort das Zusammenleben innerhalb der Landesgemeinden und vertraten den Bund politisch nach außen. Seit 1833 erinnert eine Steinpyramide an diese Zusammenkünfte.

Wagyu-Rind für 41.000 € verkauft

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen