Außenklimaställe

Huesker startet Stallklima-Simulator

Für Rinderhalter: Mit einem Stallklima-Simulator für Außenklimaställe möchte Huesker Landwirte noch mehr für das Thema Tierwohl durch optimales Stallklima sensibilisieren.

Huesker Synthetic stellt den ersten Stallklima-Simulator für Außenklimaställe vor. Spielerisch können Interessierte ihren Wissensstand prüfen und auf Punktejagd gehen. Was gutes Stallklima ausmacht und wie es erreicht wird, lässt sich ab sofort online entdecken.

Bei dem Simulator handelt es sich um eine Browser Anwendung, die auf jedem internetfähigen Gerät unter www.stallklima-simulator.de aufgerufen werden kann. In nur 10 Minuten kann jeder Nutzer das Wissen rundum das Thema anschaulich erweitern, so der Anbieter.

Der Webseitenbesucher klickt sich dabei durch die vier verschiedenen Jahreszeiten und muss sich in jeder Jahreszeit spielerisch einer Herausforderung stellen, z. B. Hitzestress oder hohem Schadgasanteil im Stallgebäude. Durch den Einbau und das anschließende Einstellen der Belüftungs- und Belichtungsprodukte kann der Besucher das Stallklima verbessern und das Tierwohl steigern. Unmittelbares Feedback, wie erfolgreich er ist, bekommt er dabei durch Punkte und die Tierwohl-Skala. Am Ende bietet der Simulator die Möglichkeit, Freunde herauszufordern den eigenen Highscore zu knacken.

„Durch den Stallklima-Simulator erfahren die Besucher, welche Belüftungs- und Belichtungsprodukte Einfluss auf die einzelnen Stallklimaparameter haben. Zusätzlich können Sie ganz einfach erleben, wie sinnvoll ein individuelles Stallklimakonzept für ein hohes Maß an Tierwohl ist“, erklärt Hubertus Heitmüller Segmentleiter Lubratec bei Huesker.

Jörg Eßling, Leiter des Geschäftsbereichs Agrar der Huesker-Gruppe ergänzt: „Mit dem Stallklima-Simulator möchten wir Landwirte noch mehr für das Thema Tierwohl durch optimales Stallklima sensibilisieren. Die digitale Form und moderne Mischung aus Unterhaltung und Wissensvermittlung macht einfach Spaß und bietet interessante Erkenntnisse für jeden Rinderhalter in Deutschland.“

Die Redaktion empfiehlt