Renaissance der Biokraftstoffe für Landwirte

Rapsölschlepper Die Industrie arbeitet weiter am Pflanzenölmotor für Traktoren. Die Tagung will dazu neue Ansätze vorstellen.
Bild: TFZ

Biokraftstoffe sind derzeit die bedeutendste erneuerbare Energie im Mobilitätssektor. Seit dem Jahr 2017 muss der Treibhausgasausstoß des Kraftstoffmarktes um 4 % gesenkt werden. Im Jahr 2020 soll dieser Wert auf 6 % ansteigen. Gleichzeitig wird die EU-Richtlinie für erneuerbare Energien für die Zeit bis 2030 aktuell intensiv diskutiert. Daher sind zukünftige Perspektiven und Einsatzbedingungen von Biokraftstoffen wieder stärker in der Diskussion. Dazu gehört u.a. die Frage, welche neuen Anbau- und Produktionsverfahren für Landwirte von Interesse sind.

Ebenso könnte es eine Renaissance für Biokraftstoffe wie Pflanzenöl im Traktormotor geben. Daneben kommen neue Biokraftstoffe ins Spiel wie z.b. Biomethan.
Mit diesen Themen beschäftigt sich die diesjährige NRW-Biokraftstofftagung am 23. November auf Haus Düsse. Die Referenten erörtern die aktuelle Marktsituation der Biokraftstoffe und stellen innovative Entwicklungen vor.
Folgende Vorträge sind geplant:

Thema: Biokraftstoffe und ihr Markt

  • Elmar Baumann (Geschäftsführer Verband der Deutschen Biokraftstoffindustrie) – Die aktuelle Situation des Biokraftstoffmarkts und die Rahmenbedingungen nach 2020
  • Hendrik Becker (Fachverband Biogas) – Die Perspektiven für Biogas und Biomethan in der Mobilität
Prof. Dr. Ralf Peters (Forschungszentrum Jülich) – Herausforderungen für die Bereitstellung von XTL-Kraftstoffen
Thema: Praxiseinsatz integrierter Konzepte
  • Alexander Berges (John Deere) – Die Markteinführung von Rapsölschleppern
  • Dr. Volker Wichmann (Uni Rostock) – Der Gastraktor im Feldtest
  • Prof. Dr. Lukas J. Gooßen (Uni Bochum) – Biokraftstoffe für gewöhnliche Dieselmotoren
Thema: Innovative Lösungsansätze für die Kraftstoffe der Zukunft
  • Robert Pujan (DBFZ Leipzig) – Algenbasierte Kraftstoffe – Hürden auf dem Weg zur industriellen Nutzung
  • Martin Bellof (Autodisplay Biotech GmbH) – Verwertung von EBF- ein Schritt zu nachhaltigem Palmöl
  • Prof. Dr. Thomas Seeger (Uni Siegen) – Einfluss von Bioethanol auf Kraftstoffdampfrückhaltesysteme
Veranstalter der Tagung sind das Zentrum für nachwachsende Rohstoffe NRW (ZNR), das Netzwerk Kraftstoffe und Antriebe der Zukunft der EnergieAgentur.NRW und der P.R.O. e.V. (REGIOOEL).

Wie gewohnt findet am Vorabend ab 18 Uhr im „Westfalenkeller“ in Haus Düsse (hinter dem Schloss im Casino / Kantinengebäude) der offene und kostenfreie Brenner- und Ölmüllerstammtisch statt. Beim diesjährigen Stammtisch wird Anne Fröhlich, Geschäftsführerin des Bundesverbandes Dezentraler Ölmühlen und Pflanzenöltechnik e.V. (BDOel), einen Gesprächsbeitrag zum Thema „Pflanzenöl als Energieträger - Perspektiven aus Sicht des BDOel“ geben.

Weitere Infos auch zur Anmeldung finden Sie unter http://www.duesse.de/kalender/znr/2017-11-23-biokraftstofftagung.htm.

Lesen Sie mehr

Leserkommentare Kommentieren

Es gibt noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste. Wir freuen uns über Ihre Meinung!

Ihre Meinung

Zum Schreiben eines Kommentars loggen Sie sich bitte ein!

Sie sind neu hier?

Als Abonnent kostenlos registrieren