Gunther Lötzke neuer Vorsitzender des DLG-Ausschusses für Ökolandbau

Gunther Lötzke Gunther Lötzke
Bild: Gut Holzhausen

Der Landwirt Gunther Lötzke aus Nieheim (Ostwestfalen-Lippe/Nordrhein-Westfalen) ist neuer Vorsitzender des DLG-Ausschusses für Ökolandbau. Die Ausschussmitglieder wählten ihn im Rahmen ihrer internen Sitzung am 27. Juni 2018 in Fuhrbach (Eichsfeld).

Er folgt auf Landwirt Peter Großmann-Neuhäusler aus Pasenbach (Bayern), der den Ausschuss seit der Gründung im Jahr 2001 erfolgreich geführt und der den Staffelstab jetzt an die nächste Generation weitergereicht hat.

Darüber hinaus wählten die Ausschussmitglieder den Landwirt Dag Frerichs aus Galmsbüll (Schleswig-Holstein) zum neuen stellvertretenden Ausschussvorsitzenden. Frerichs folgt auf Landwirt René Döbelt aus Nemt (Sachsen), der im Januar 2018 den Vorsitz des DLG-Fachbereichs Ausstellungen übernommen hat.
 
Gunther Lötzke (49) hat Agrarwissenschaften an der Rheinischen-Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn studiert. Der Diplom-Ingenieur Agrar ist seit Juni 1997 Verwalter auf Gut Holzhausen der Freiherr von der Borch’schen Verwaltung in Nieheim, einem Betrieb, der seit mehr als 50 Jahren nach Demeter-Richtlinien wirtschaftet. Der Betrieb umfasst insgesamt eine landwirtschaftliche Nutzfläche von 450 ha, darunter 37 ha Grünland. Darüber hinaus gehört eine Mutterkuhherde mit 100 Tieren inklusive Nachzucht zum Betrieb. Lötzke ist unter anderem Mitglied im Vorstand der „Fördergemeinschaft der Demeter-Erzeuger in NRW e.V“.
 
Dag Frerichs (35) hat nach einer Landwirtschaftslehre Agrarwirtschaft an der Fachhochschule in Kiel studiert. Nach Betriebsleitertätigkeiten auf Ökobetrieben in Österreich und Schleswig-Holstein bewirtschaftet er seit 2015 als Betriebsleiter einen 220 ha großen Ökobetrieb, einen Öko-Pachtbetrieb mit 65 ha bei Rendsburg sowie seit 2017 einen Öko-Pachtbetrieb mit 85 ha in Dänemark. Darüber hinaus hat er im Jahr 2017 eine Hofstelle mit Wohnhaus als Familiensitz in Galmsbüll erworben und im Herbst 2017 eine Angus-Milchviehherde mit 18 Tieren übernommen.

Lesen Sie mehr

Leserkommentare Kommentieren

Es gibt noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste. Wir freuen uns über Ihre Meinung!

Ihre Meinung

Zum Schreiben eines Kommentars loggen Sie sich bitte ein!

Sie sind neu hier?

Als Abonnent kostenlos registrieren