Hofreiter: Anbindestall-Verbot erst ab 35 GV

Hofreiter Anton Hofreiter
Bild: Archiv
In einer lebhaften Diskussion stellte sich Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender der Partei Bündnis 90/Die Grünen, auf der Jahreshauptversammlung der MEG Augsburg-West den Fragen der Landwirte. Dabei ging es auch um das drohende Verbot der Anbindehaltung, die noch zu mehr als 50 % in den bayerischen Betrieben verbreitet ist.

Grundsätzlich ist Hofreiter für die Laufstallhaltung von Kühen. Er sieht jedoch ein, dass ein Verbot der Anbindehaltung mit Strukturbrüchen verbunden wäre. Er präferiert deshalb für eine Regelung, die eine Anbindehaltung zulässt bis zu einer Bestandsgröße von 35 GV. (Allgäuer Bauernblatt 16/2016)

Empfehlen Sie den Artikel weiter:

Das interessiert Sie bestimmt auch:

8 Leserkommentare Kommentieren

  1. von VDG GmbH Zierow · 1.
    Tierschutz

    Der Verstoss gegen die Regeln der tiergerechten Haltung ist bei einer einzigen Kuh derselbe wie bei 35 Kühen. Das Tierwohl von der Bestandesgröße abhängig zu machen, ist eine Absurdität. Jeder Kuh in einem Laufstall mit 600 oder auch 1000 Kühen geht es besser als irgendeiner angebundenen Kuh. Wenn die Anbindehaltung nicht in absehbarer Zeit verboten wird, dann bricht die gesamte innere Logik der Tierwohldiskussion in sich zusammen.

    Das meinen unsere Leser:
  2. von Lars Henken · 2.
    Betriebtsteileung

    Dann muss man den Betrieb richtig teilen. Mama, Papa, Bubi und Oma bekommen eine eigene Betriebsnummer und schon haben wir 140 GV in Anbindehaltung als Betriebsgemeinschaft. Die Nachzucht wird ausgelagert und schon haben wir 140 Kühe in Anbindung, ganz toll.

    Das meinen unsere Leser:
  3. von Andreas Schmid · 3.
    @ Hollerbach

    Da must Du noch die Kälber und das Jungvieh abziehen. Das gibt wesentlich weniger als 29 Kuhplätze.

    Das meinen unsere Leser:
  4. von Hermann Hollerbach · 4.
    35 GV

    sind keine 35 Kühe sondern 29.---------- 30Kühe ist Massentierhaltung dieses muss verboten werden

    Das meinen unsere Leser:
  5. von Andreas Schmid · 5.
    Woher

    weiß Herr Hofreiter, was 1 GV ist? Übrigens 35 Anbindeplätze + 500 Laufstallplätze sind auch OK? Laufstallplätze kann man überbelegen, Anbindeplätze nicht.

    Das meinen unsere Leser:
  6. von Johannes Thomsen · 6.
    ...damit kann man nicht leben

    Wenn es der Kuh im Anbindestall nicht gut geht, dann muss das geändert werden. Die Frage der Anbindehaltung hat aber rein gar nichts mit der Bestandsgröße zu tun!

    Das meinen unsere Leser:
  7. von Hans-Hermann Nohring · 7.
    Find ich in Ordnung

    damit kann man leben.

    Das meinen unsere Leser:
  8. von Walter Müller · 8.

    35 Kühe´sind OK 36 nicnt ???? Diese Partei ist eine Lachnummer!!!!!!

    Das meinen unsere Leser:
Ihre Meinung

Zum Schreiben eines Kommentars loggen Sie sich bitte ein!

Sie sind neu hier?

Als Abonnent kostenlos registrieren