Asiens Mega-Produzenten sitzen den USA im Nacken

Sauenstall in China Sauenstall in China
Bild: Archiv

Weltpolitisch verlieren die USA momentan stark an Einfluss. Mehrere asiatische Länder, allen voran China, werden dagegen geopolitisch immer stärker. Chinesische Firmen und Banken kaufen weltweit Knowhow ein, indem sie Technologiefirmen übernehmen. Nicht anders ist das im Hinblick auf die Schweinefleischproduktion. Auch hier spielen vor allem die Chinesen eine zusehends größere Rolle.

Von den weltweit 27 Unternehmen mit mehr als 100.000 Sauen sitzen mittlerweile acht in China. Primus ist die WH Group mit 1,2 Mio. Sauen, zu der die amerikanische SmithfieldFood-Gruppe gehört. Mit elf Unternehmen behaupten die USA derzeit zwar noch ihren Spitzenplatz, Asien holt aber kontinuierlich auf. Das Unternehmen Zhengbang z.B. ist innerhalb eines Jahres im Ranking von Platz 24 auf Platz 10 vorgestoßen, weil die Sauenzahl auf 220.000 Stück fast verdoppelt wurde.

Wenig zu sagen im „Klub der Megaproduzenten“ hat übrigens Europa, nur vier Unternehmen finden sich auf der Liste. In Frankreich hält Copperl gut 250.000 Sauen, in Spanien sind es die Unternehmen Vall Company mit 213.000 und Piensos Costa mit 117.00 Sauen. In Russland, wo die Produktion derzeit massiv ausgebaut wird, ist nur Miratorg mit knapp 140.000 Sauen vertreten. Insgesamt halten die Mega-Produzenten jetzt über 8 Mio. Sauen weltweit.

Grafik

Lesen Sie mehr

Leserkommentare Kommentieren

Es gibt noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste. Wir freuen uns über Ihre Meinung!

Ihre Meinung

Zum Schreiben eines Kommentars loggen Sie sich bitte ein!

Sie sind neu hier?

Als Abonnent kostenlos registrieren