Messe

Öko-Feldtage Anfang Juli in Nordhessen

Reichlich Infos für Biobauern gibt es auf den 2. Öko-Feldtagen in Frankenhausen.

Ein breites Angebot an Informationen zum ökologischen Landbau auf dem Acker und im Stall bieten die 2. Öko-Feldtage, zu denen der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) gemeinsam mit weiteren Veranstaltern für den 3. und 4. Juli auf die Hessische Staatsdomäne Frankenhausen eingeladen hat.

Laut BÖLW erwartet die Messegäste eine zweitägige Schau mit einem vollen Ausstellungsprogramm, vielen Maschinen- und Innovationsbeispielen sowie Demonstrations- und Versuchsparzellen mit aktuellen Praxisbeispielen aus dem Ökopflanzenbau. In der zweiten Ausgabe der Öko-Feldtage sollen auch Tierthemen stärker in den Fokus rücken. Im Mittelpunkt dürfte dabei der Kuhstall des Lehr- und Versuchsguts der Staatsdomäne liegen.

Außerdem werden die Gäste in zwei Infozelten und auf dem Forum des Landesbetriebs Landwirtschaft Hessen (LLH) in „Stallgesprächen“ das Neueste rund um die Haltung von Wiederkäuern, Geflügel und Schweinen erfahren. Geplant sind daneben weitere Foren des BÖLW zum Ökolandbau im Allgemeinen sowie Spezialforen zu politischen Themen, Naturschutz und zur Forschung im Ökobereich.

Hauptveranstalter der Öko-Feldtage ist die FiBL Projekte GmbH. Zu den Mitveranstaltern zählen das hessische Landwirtschaftsministerium und die Universität Kassel mit der Hessischen Staatsdomäne Frankenhausen und dem Fachbereich Ökologische Agrarwissenschaften, der Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (LLH) und die Stiftung Ökologie und Landbau. Der BÖLW ist Schirmherr der Veranstaltung.

Klöckner: „Das ist Rückenwind für meine Arbeit“

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Schreiben Sie Agra Europe (AgE) eine Nachricht

Das könnte Sie auch interessieren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen