Ökolandbau / News

Das Brandenburger Agrarministerium schließt Ökobetriebe von der neuen Blühstreifenförderung aus. Sie leisteten bereits viel zur Biodiversität, so die Begründung. Das erregt Unmut.

Der Bauernverband und die Ökoverbände versuchen auf den letzen Metern zur Düngeverordnung Details zu beeinflussen. Es gibt Unterschiede, aber auch Gemeinsamkeiten.

In Skandinavien ist der Bio weiter verbreitet als bei uns. In Schweden ist nun die 20-Prozent-Marke geknackt worden. Es gibt aber schon neue Ziele.

Reichlich Infos für Biobauern gibt es auf den 2. Öko-Feldtagen in Frankenhausen.

Der Demeter-Bioverband musste einräumen, dass viele Mitgliedsbetriebe auch 20 Jahre nach der Umstellung noch hornlose Rinder in den Ställen haben.

In Frankreich drängt der Ökolandbau auf eine bessere Unterstützung der dortigen Regierung. Bis zum Jahr 2022 will Frankreich den Anteil der ökologisch bewirtschafteten Fläche auf 15 % ausdehnen.

Ältere Meldungen aus News lesen