Infos und Erholung

Messe LandTageNord zeigt Trends auf 13 ha

In Wüsting findet vom 23. bis 26. August die Messe LandTageNord statt. Hier können sich Landwirte über neue Trends informieren. Es gibt aber auch viele Programmpunkte für Familien.

Am Freitag ist es wieder soweit: Die LandTageNord öffnet ihre Tore für vier Tage. Auf rund 13 ha präsentieren sich über 600 Aussteller. Der Veranstalter erwartet wieder über 70 000 Besucher. Und das nicht ohne Grund.

Informativ

Auf dem Veranstaltungsgelände in Wüsting gibt es viele Programmpunkte für Landwirte, Familien und Technikbegeisterte. Landwirte können sich bei Händlern, Technikherstellern, Futtermittelproduzenten, Pflanzen- und Tierzüchtern informieren. Hier ist für jeden Betrieb etwas dabei. Sprechen Sie mit Ihren Vertretern vor Ort über neue Produkte, Systeme und Ideen, um Ihren Hof noch erfolgreicher zu machen.

Die Besichtigung der anliegenden Biogasanlage ist jeden Tag um 15 Uhr möglich. Zudem gibt es verschiedene Mais- und Grasversuche. Hier müssen die unterschiedlichen Sorten zeigen, wie ertragssicher sie bei gleichzeitig hoher Qualität sind. Ebenfalls gibt es hier verschiedene Düngeversuche zu bestaunen. Mit der neuen Düngeverordnung ist das auf jeden Fall ein interessanter Anlaufpunkt.

Lohnend ist auch die Maschinenvorführung der Kommunal- und Landtechnik. Hier zeigen verschiedene Hersteller ihre Gefährte dem Publikum. Ein Moderator erklärt dazu die technischen Finessen der Geräte. Auch für den Gartenbesitzer gibt es Maschinen live im Einsatz. Nur eben etwas kleiner. Gartengeräte, wie Heckenscheren, Rasenmäher, Laubgebläse usw. müssen im praktischen Einsatz zeigen, was in ihnen steckt. Meist schöpfen diese Helfer ihre Energie aus einem Akku. Im Gegensatz zum Benziner sind die Geräte so deutlich leiser. Den Nachbarn freut’s.

Auch für Kinder

Für Kinder bietet der Veranstalter mehrere Möglichkeiten sich richtig auszutoben. Das an den Spielplatz angrenzende Gewerbezelt ist nun an einen anderen Ort gezogen und bietet so den Kids noch mehr Platz zum Spielen. Strohburgen, Ponyreiten, Hüpfburgen oder ein Streichelzoo – hier fehlt es an nichts. Für die Verpflegung vor Ort gibt es hier etliche Imbissstände. Zu empfehlen sind da ganz besonders die Produkte der Landwirte der Region. Wer seine selbst gesuchten Kartoffeln mitnehmen möchte, muss zum Kartoffelfeld kommen. Hier gibt es mehrere Kartoffelsuchwettbewerbe. Historische Erntetechnik wirft dabei die Kartoffeln aus den Dämmen.

Tierschauen

Highlight im wahrsten Sinne des Wortes ist der Kran mit Aussichtsplattform. Von hier lässt sich über das gesamte Gelände schauen, auch bis zur Biogasanlage. An dieser richten Schafscherer dieses Jahr die deutsche Meisterschaft im Schafescheren aus. Insgesamt möchten die Schafscherer hier von Freitag bis Sonntag ca. 1 200 Schafe scheren. Da kommt schon einiges an Wolle zusammen.

Ebenfalls viele Tiere sind in den Schauringen zu sehen. Verschiedene Championate von Pferde und Rinderzüchtern können Sie hier bestaunen. Alle weiteren Infos finden Sie auch unter www.landtagenord.de

Lageplan LandTageNord (Bildquelle: top agrar)

Öffnungszeiten: Täglich von 9 bis 18 Uhr

Preise: Erwachsene 10 €; Kinder von 6 bis 14 Jahre 5 €; Kinder bis einschl. 5 Jahre frei; Schüler, Studenten, Behinderte 7 €; Familienkarte (2 Erwachsene und 2 Kinder bis 14 Jahren) 22 €; Dauerkarte (4 Tage) 22 €; Parkplatz kostenlos

------------------

Gewinnspiel: Hauptpreis ist die Kettensäge MS462 C-M von Stihl

Den gemeinsamen Messestand von top agrar und profi finden Sie in Block C, Stand 22. Hier können Sie auch an unserem Gewinnspiel teilnehmen. Zu gewinnen gibt es dieses Jahr eine neue Motorsäge von Stihl. Die MS462 C-M holt aus 72,2 cm³ satte 4,4 kW. Das vollelektronische Motormanagement regelt die Zündzeitpunkte und Kraftstoffmenge automatisch. Zusätzlich zur Säge gibt es die passende Schutzausrüstung dazu. Damit kann die nächste Holzsaison kommen. Gewinnspielkarten gibt es vor Ort am Stand. Als Abonnent ist diese Karte auch hier im Messe Magazin beigelegt. Wir wünschen Ihnen auf jeden Fall viel Glück.

Ordnungsrecht: Bauern empört über die Flut neuer Vorschriften

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Florian Tastowe

Redakteur Landtechnik

Schreiben Sie Florian Tastowe eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen