Interview

Neues Verfahren zur Zuchtwertschätzung bei Fleckvieh und Braunvieh

Ab April 2021 schätzen Sie die Zuchtwerte bei Fleckvieh und Braunvieh mit dem „Single-Step“-Verfahren. Was steckt dahinter?

Emmerling: Um zu verstehen, was wir geändert haben, muss ich das bisher genutzte „Two-Step-Verfahren“ erklären. Das läuft in zwei Schritten ab: Zunächst findet die Zuchtwertschätzung (ZWS) konventionell statt. Dabei schätzen wir Zuchtwerte mit Hilfe der Leistungs- und Pedigreedaten. In einem zweiten Schritt „koppeln“ wir diese Ergebnisse mit den genomischen Profilen aus dem Labor und schätzen so die genomischen Zuchtwerte. Diese Kopplung erfolgte bisher ausschließlich mit einer Bullen-Lernstichprobe mit sicher geschätzten Zuchtwerten.

Was ist bei dem Single-Step-Verfahren grundlegend anders?

Emmerling: Wir ergänzen dabei die konventionelle ZWS um die Genotypeninformationen aller Tiere. Single-Step ist also ein Zuchtwertschätzverfahren, das in einem Schritt Phänotyp, Genotyp und die Pedigreeinformationen verarbeitet.

Wo sehen Sie die Vorteile von...