QM-Milch

LEH-Haltungskennzeichnung betrifft auch Milchviehhalter Premium

Die Haltungskennzeichnung des Lebensmitteleinzelhandels (LEH) betrifft auch Rinderbetriebe. Über mögliche Auswirkungen diskutierte QM-Milch während der Mitgliederversammlung.

Für eine strategisch sinnvolle Weiterentwicklung von QM-Milch beriet sich die QM-Mitgliederversammlung laut dem Verband der Milcherzeuger Bayern (VMB) mit Dr. Alexander Hinrichs, dem Geschäftsführer der Initiative Tierwohl (ITW). Er habe wertvolle Hinweise für künftige Verhandlungen zwischen Milchwirtschaft und LEH in Bezug auf die Haltungskennzeichnung des LEH geben können. QM-Geschäftsführer Ludwig Börger bestätigt auf top agrar-Nachfrage: „Die Lebensmittelkette hat es bei der ITW geschafft, dass die...

Verpassen Sie nichts mehr!

Erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt ganz unverbindlich.

30 Tage kostenlos testen
Mehr erfahren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Andreas Christ

Blick in die Glaskugel

Ökomilch aus Konventioneller Haltung. dann muss natürlich die Öko Branche nachlegen und es gibt dann nur noch Weidemilch bei denen. Demeter muss das natürlich noch eins drauflegen was dann wieder den Konventionellen Bereich dazu bringt die Stufe 1 abzuschaffen. das alles bei steigenden Preisen die aber nicht schaffen den Aufwand auszugleichen.- also sinkenden Erlöse. Und wofür das alles?

von Erwin Schmidbauer

Wer anschafft zahlt?

Interessant ist schon mal: der LEH hat eine Haltungskennzeichnung beschlossen und andere sollen es umsetzen. Damit wird QM endgültig zum Knecht des LEH, der LEH will bzw. wird andere unter Druck setzen. Dagegen muss man sich wehren und zumindest verlangen, dass die Werbemaßnahme des LEH durch die Haltungskennzeichnung auch durch den LEH bezahlt wird. Momentan ist das wohl nicht der Fall.

von Gerd Ulken

QM

noch mehr Arbeit ,ohne Entlohnung.

von Rudolf Rößle

Kein

Kommentar zur Herkunft der Lebensmittel. Scheinheiliger LEH. Klima scheißegal.

von Hendrik Hueske

Den Fehler macht unsere angebliche Berufsvertretung am laufendem Band. Alles ins leben rufen (QM,QS, Tierwohl) aber immer vergessen das das auch bezahlt werden muss. Weideprämie, GVO frei,.... alles wird abgenickt von unseren Vertretern statt sturr auf 5ct Zuschläge zu bestehen für jeden Punkt. Wer nicht zahlt bekommt nix Punkt.

von Hendrik Hueske

Bevor da irgendetwas zugestimmt wird muss zu allererst der Preis stimmen. Nur alles fordern ohne zu bezahlen läuft nicht.

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen