Kirsten Gierse-Westermeier

kirsten.gierse-westermeier@topagrar.com

Tel. 02501 801 6591

Beruflicher Werdegang

  • Aufgewachsen auf einem Milchviehbetrieb in Nordrhein-Westfalen
  • B.Sc. Ökotrophologie
  • Auslandspraktikum auf einem Milchviehbetrieb in Irland
  • M.Sc. Agrar
  • Volontariat beim Wochenblatt für Landwirtschaft & Landleben
  • Agrarreferentin bei der Kath. Landvolkshochschule Hardehausen

Schwerpunkt top agrar

  • Rinderhaltung

Redakteurin; M.Sc. Agrar

Rinder

Schreiben Sie Kirsten Gierse-Westermeier eine Nachricht

Alle Artikel von Kirsten Gierse-Westermeier

Im kommenden Jahr soll es zusätzlich zu Fleisch auch Milch eingeteilt in Haltungsformstufen im Kühlregal geben. Die Diskussionen laufen noch und sind schwierig, heißt es aus der Branche.

Käse-Bier-Tasting

Käse und Bier? Gönn dir!

vor von Kirsten Gierse-Westermeier

Trotz ausgefallener und ungewöhnlicher Kombinationen harmonieren Käse und Bier gut zusammen. So lautete das Fazit des Online-Käse-Bier-Tastings von Milch NRW.

Die Verbraucherpreise für Milchprodukte in Deutschland sind im August 2021 im Vergleich zum Juli weitgehend unverändert geblieben, berichtet die ZMB.

Die Initiative Milch ruft zum Dialog auf und will sich für Kuhmilch stark machen. Kerstin Wriedt ist die Geschäftsführerin und spricht im Interview über Ziele und Herausforderungen.

Der Biobetrieb „Vorwerk Podemus“ ist kein klassischer landwirtschaftlicher Betrieb. Bernhard Probst hat Produktion, Verarbeitung und Vermarktung vereint.

Für langfristigen Erfolg ist es wichtig, eine hohe Grundfutterqualität sicherzustellen. Ein Berater gibt Tipps, wie Sie sich gut auf die Maisernte vorbereiten können.

Arla hat angekündigt, den Septembermilchpreis um einen Cent zu senken. Die MEG Milch Board wirft der Molkerei nun wettbewerbswidriges Verhalten vor und wendet sich an das Bundeskartellamt.

Die Stimmung auf den Milchviehbetrieben ist angespannt. Es fehlt Geld. Wir haben Ingo Müller, Geschäftsführer vom Deutschen Milchkontor (DMK), drängende Fragen von Landwirten gestellt.

Die Schwälbchen-Gruppe rechnet nach einem schwierigen Corona-Jahr mit einem wieder anziehenden Geschäft. Das Unternehmen werde aber noch einmal ein krisenbedingtes Jahr durchstehen müssen.

Nach der Ernte 09.2021

Futterentnahme

vor von Kirsten Gierse-Westermeier

Während der Ernte 09.2021

Silo verdichten

vor von Kirsten Gierse-Westermeier
Weitere Artikel