Kirsten Gierse-Westermeier

kirsten.gierse-westermeier@topagrar.com

Tel. 02501 801 6591

Beruflicher Werdegang

  • Aufgewachsen auf einem Milchviehbetrieb in Nordrhein-Westfalen
  • B.Sc. Ökotrophologie
  • Auslandspraktikum auf einem Milchviehbetrieb in Irland
  • M.Sc. Agrar
  • Volontariat beim Wochenblatt für Landwirtschaft & Landleben
  • Agrarreferentin bei der Kath. Landvolkshochschule Hardehausen

Schwerpunkt top agrar

  • Rinderhaltung

Redakteurin; M.Sc. Agrar

Rinder

Schreiben Sie Kirsten Gierse-Westermeier eine Nachricht

Alle Artikel von Kirsten Gierse-Westermeier

Die Milchpreise sinken bzw. stagnieren obwohl die Nachfrage am Weltmarkt da ist. Welche Perspektive bietet sich für Milcherzeuger? Wir sprachen mit Monika Wohlfahrth.

Arla stockt die sonst übliche Nachzahlung von 1 ct/kg um 0,75 ct/kg auf. 2020 sei im Vergleich zu anderen Auszahlern ein stabiles Jahr gewesen.

Es braucht Lösungsansätze, wie zukünftig mehr Kälber aus der Biohaltung auf Biobetriebe vermarktet werden können. Die Bruderkalb-Initiative leistet Pionierarbeit, hat aber noch einige Baustellen.

Mithilfe der Milchpreisabsicherung können Landwirte Einfluss auf ihre Milchpreisgestaltung nehmen. Wichtig ist, das notwendige Wissen zu haben. Das ife Institut in Kiel bietet Online-Seminare an.