Haltungsvorgaben

Leitlinie Bullenmast bald bundesweit? Premium

Wird die niedersächsische Leitlinie zur Haltung von Mastrindern zum Vorbild für andere Bundesländer? top agrar hat nachgefragt, wie der der WLV diese Entwicklung sieht.

Niedersachsen hat eine Tierschutzleitlinie für die Mastrinderhaltung vorgelegt. Weshalb diskutiert jetzt auch der Westfälisch-Lippische Landwirtschaftsverband (WLV) darüber?

Peter: Die Leitlinie ist im Rahmen des Niedersächsischen Tierschutzplanes entstanden. Über einen Zeitraum von 3,5 Jahren haben unter anderem Landvolk, Landwirtschaftskammer, LAVES, Tierärztliche Vereinigung Tierschutz und Beratungsring Osnabrück daran gearbeitet. Die Leitlinie soll als Orientierung für die Behörden dienen, da es außer den Empfehlungen des Europarates aus den 80er Jahren keinen anderen Bewertungsrahmen für die Bullenmast gibt. Natürlich wird der Vorschlag aus Niedersachsen bundesweit diskutiert. In Nordrhein-Westfalen konfrontieren bereits Kreisveterinäre erste Landwirte mit der ...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Die Redaktion empfiehlt

Premium

Der Arbeitskreis Rindfleischerzeugung des WLV sucht eine gemeinsame Position zu der niedersächsischen Tierschutzleitlinie Rindermast. Strittig sind vor allem die Vorgaben zu Liegeflächen.

Rind / Aus dem Heft 05.2018

Leitlinie erhöht Druck auf Bullenmäster

vor von

Bauernverband SH ruft Mitglieder zu Anpassung auf

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Anke Reimink

Redakteurin Rinderhaltung

Schreiben Sie Anke Reimink eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen