Milchmarkt

Sektorstrategie: Klöckner fordert Mengenplanung und mehr Tempo

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner will bis Herbst Ergebnisse zur Sektorstrategie Milch sehen. Zentraler Punkt müsse die Planung und Steuerung der Milchmenge sein.

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) begrüßt die für Ende des Jahres 2019 angekündigte Sektorstrategie Milch. Die Branche zeige damit Handlungsfähigkeit, um die bestehenden Herausforderungen auf dem Milchmarkt zu bewältigen.

Zu diesen Herausforderungen gehört für das BMEL auch die erhöhte Preisvolatilität. „Mit Blick auf die Krisenfestigkeit der Branche ist insbesondere eine verbesserte Mengenplanung und -steuerung im Rahmen der Rohmilchlieferbedingungen ein zentraler Punkt. Aus Sicht unseres Ministeriums muss dieser Punkt in die Sektorstrategie mit aufgenommen werden. Dies gilt nicht zuletzt vor dem Hintergrund der regelmäßig...


Diskussionen zum Artikel

von Matthias Zahn

Wo sind die Schreihälse,

die immer fordern, dass die Politik sich nicht einmischen darf? Wo sind ihre Strategien und Lösungsansätze? Wenn wir wollen, dass die Politik sich raushält, wird aus dieser Branche mehr kommen müssen als der tausendste Runde Tisch an dem nur immer wiederholt wird was eh schon jeder ... mehr anzeigen

von Norbert Post

Eine Blamage

ist das für den Berufsstand. Sind wir nicht in der Lage eigene Gedanken zu formulieren? Wieso muss die Politik eine Sektorstrategie fordern? Wieso nimmt der Bauernverband das nicht in die Hand? Die Politik gibt eine Steilvorlage, die wir zur Sicherung unserer Existenz nutzen sollten, ... mehr anzeigen

von Rudolf Rößle

Funktion

Beides funktioniert auf Dauer nicht mehr. Zum einen in einen vollen Markt noch mehr Milch zu pumpen, um den Gewinn halbwegs stabil zu halten. Andererseits muss sich der Milchpreis wieder den Gegebenheiten der Inflationsrate anpassen, damit wir unsere Vorleistungen wieder im Griff haben/ ... mehr anzeigen

von Gerd Schuette

Das eigentliche Problem der Sektorstrategie ist jedoch, daß im Lenkungsausschuß der Sektorstrategie nur DBV, DRV und MIV sitzen. Die wiederum haben unisono kein Interesse an der Besserstellung der Landwirte in der Kette.

von Gerd Schuette

Die Einen sprechen von Mengenplanung, andere wiederum von Mengenregelung. Wenn $148 umgesetzt wird ist das weder das Eine noch das Andere. Da geht es um vorab vertraglich vereinbarte Preise und Mengen zwischen Landwirt und Molkerei.

von Gerd Uken

Es gibt bei jedem einen

Break Even Point da kommen alle anderen Milcherzeuger auch nicht drum rum und wer nicht zum Preis X liefern will hört auf-so einfach ist das. Die Nöer können auch nicht unter 32 cent produzieren, die Amerikaner bekommen auch Stütze vom Staat u. Wir ja ebenso. Außerdem darf man ... mehr anzeigen

von Hans Wilhelm Thelen

Mengenregelung ist Sinnfrei

Der Handel wird immer Mittel und Wege finde, an Milchprodukte zu gelangen. Wenn wir uns Fesseln anlegen wird irgendwo auf dieser Welt ein Anderer liefern. Wenn das nicht möglichist, wird das Sortiment gestrichen. Der Handel geht mit Weltkonzernen wie Coca Cola oder Nestle nicht anders ... mehr anzeigen

von Gerd Uken

@ Toft es wurde doch immer gesagt

Wir( die Molkereien) müssen sichvgrlsser aufstellen gegenüber den 5 Großen Handelsketten Metro Rewe Aldi Lidl uEdeka..... Was ist denn passiert nichts, die Großen Molkereien haben einen noch größeren Wasserkopf aufgebaut und durch deren schlechten Auszahlungspreis auch noch ... mehr anzeigen

von Renke Renken

Am besten ist,

das Wetter übernimmt die Mengenplanung

von Willy Toft

@Gerd Uken, es bleibt nur bei Worthülsen in Sachen Sektorstrategie!

Wenn überhaupt wird es eine, für die Meiereien bequeme Lösung sein, die die Milcherzeuger fast ausschließt! Die Marktmacht des Handels, kann anscheinend nicht mal mit einer Mengenregulierung entgegen gewirkt werden. Siehe die Abschlüsse, der letzten Tage! Wir sind in der Hand des ... mehr anzeigen

von Gerd Uken

148 könnte man sofort umsetzen

Die Genos werden verpflichtet die Abnahmegarantie aus ihrer Lieferverordnung zu streichen. Was aber bislang nicht bedacht wird wie will man verhindern das eine Molkerei sich nicht mit „ fremder“ Milch aus Polen Lettland etc. eindeckt? Es macht alles nur Sinn wenn es EU weit ... mehr anzeigen

von Willy Toft

Sobald ein Mengensystem eingeführt wird, muss ein auskömmlicher Milchpreis dahinterstehen!

Sonst würden wir den Niedergang der Milchwirtschaft verordnet bekommen! Da bin ich gespannt, ob es jemals wieder soweit kommt, dass wir eine Mengenregulierung bekommen!

von Martin Siekerkotte

Umsetzen

von alleine passiert nichts MIV DBY uGENO werden alles bewegen um es zu verhindern Rohmilch unter der schlechtesten Verwertung Privat Molkereien u GENO Molkereien mit höchsten Gewinnen es wird Zeit Julia wir haben keine mehr

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen