Berliner Milchforum 2019

Stahl richtet Weckruf an die Milchbranche

Mit einem mutigen und teilweise provokanten Grußwort rüttelte der MIV-Vorsitzende Peter Stahl die Teilnehmer des Berliner Milchforums wach.

Einen mit teilweise provokanten Aussagen bzw. Fragen gespickten Weckruf richtete Peter Stahl, Vorsitzender des Milchindustrie-Verbandes (MIV), an die über 500 Teilnehmer des Berliner Milchforums.

In seinem Grußwort am Freitagmorgen ging er zunächst auf das Thema Branchenkommunikation ein. Für Stahl braucht es dafür ein Thema bzw. ein Alleinstellungsmerkmal, bei dem die Branche geschlossen auftreten kann. Die Milchbranche in Irland habe das beispielsweise mit der Weide gefunden. Für Deutschland hält er das Thema Nachhaltigkeit für prädestiniert. „Ich bin aber überrascht und enttäuscht, auf wie wenig Resonanz das Thema bei einigen Molkereien und Milcherzeugern stößt. Dabei bin ich überzeugt: Wer heute nicht daran arbeitet, wird morgen nicht mehr dabei sein“, sagte Stahl in aller Deutlichkeit.

Für Fortschritt entschuldigen?

Ihn ärgert, dass sich die Branche stattdessen mit unnötigen Diskussionen aufhalte. Als Beispiel nannte er die Debatte um die ganzjährige Anbindehaltung von Kühen: „Diese ist...


Diskussionen zum Artikel

von A.-Wolfram Schwarz

Was ist an Herrn Stahls Visionen...

...innovativ? Worin besteht der Weckruf? Welche Lösungsansätze beschreibt er?Anstatt den Milcherzeuern sinnlose Vorhaltungen zu machen, sollte er besser die von ihm vertretene milchverarbeitende Industrie animieren, mit Innovationen und Nachhaltigkeit für eine höhere Wertschöpfung zu sorgen.

von Thomas Folger

Nebenbei bemerkt...

In Irlands Weidebetrieben gibt es sehr, sehr viel Glyphosphat: Innerhalb 3 bis 4 Jahren wird in so manchem Betrieb das komplette Grünland mit Hilfe von massivem Einsatz des Totalherbizides erneuert. Plus Antiblähmittel und Pansenpuffer im Tränkewasser....

von Stephan Palkowitsch

anderes Denken

Im Großen und Ganzen unterstütze ich die Aussagen von Herrn Stahl. Er hat verstanden, dass es Veränderungen braucht und es nicht Sinn macht, Milch zu erzeugen, die dann verramscht wird. Was aber passieren muß, ist die Mitwirkung der Landwirtschaft an einem Bild der Landwirstchaft der ... mehr anzeigen

von Dieter Müller

Dieser Herr Stahl will die Macht über die Milcherzeuger/innen.

Die umgekehrte Variante ist die Bessere. Die Milchbauern/Bäuerinnen entscheiden wo und wie es weitergeht. Ohne unsere Milch ist dieser Schwätzer ein Muster ohne Wert. Wenn der Typ dann noch die Bundesagrarministerin Julia Klöckner kritisiert, weil sie zurecht eine Lösung sucht, um die ... mehr anzeigen

von Rudolf Rößle

Aufarbeitung

welche Produkte am Markt gehen als Premiumprodukte, welche über dem Weltmarktpreis und welche fallen unter die 30 Cent Marke. Die Milch für die Billigprodukte sollte nicht produziert werden.

von Martin Siekerkotte

Artikel 148

Umsetzen damit Angebot u nachfrage in Einklang kommen und dann noch die Erzeugungskosten berücksichtigen Intervention gehört abgeschafft danke Herr Stahl du hast verstanden

von Andreas Thiel

Gibt's in Irland

Auch Wölfe?

von Andrea Rahn-Farr

Wer bestellt, bezahlt!

In vielem hat er sicher Recht. Allerdings sollte er sich nicht fragen, warum Molkereien kritisiert werden, die "Fortschritt" fordern (Tierwohl, Umweltschutz, Nachhaltigkeit etc.). Wenn diese Forderungen einen angemessenen Mehrerlös zur Folge hätten, würde sich kein Milcherzeuger ... mehr anzeigen

von Rainer Hoffmann

Nachhaltigkeit

Hab es schon öfters geschrieben , Soja usw u Gülle vor Ort sollen Arbeitsplätze bei den an der Landwirtschaft verdienenden sichern u uns Bauern fällt die Scheise auf die Füsse. Nachhaltige Erzeuger Preise stehen wieder nicht auf dem Schirm, obwohl die vieles relativieren würden ... mehr anzeigen

von Gerd Uken

Das ist ja wirklich mutig

Was der Herr Stahl da von sich gegeben hat- das hat auch sicherlich nicht jedem geschmeckt. Ob Irland nun gerade das richtige Beispiel ist für uns???? Eines noch jede Molkerei kann für sich den Umrechnungsfaktor fest legen dazu bedarf es keiner MGV Veränderung- auch das müsste Herr ... mehr anzeigen

von Willy Toft

Ein Weckruf zur Nachhaltigkeitsstrategie?

Wir werden bald mehr Betriebe verlieren als uns lieb ist, wenn wir keine Lösung finden! Diskutiert wird schon ewig darüber, wie wir die Milchproduktion in DE halten. Mit Appellen an den gesunden Menschenverstand, kommen wir anscheinend nicht weiter. Feste Lieferverträge mit Menge und ... mehr anzeigen

von Steffen Hinrichs

Ganz neue Worte vom MIV !

Fängt man doch mal an nachzudenken und generiert auch mal eine Wertschöpfung auf unseren Höfen !? Ob die Angleichung des Umrechnungsfaktors ,gerechtfertigte Aufschläge für GvO-frei und Nachhaltigkeit jetzt endlich angegangen werden ?! Ich bezweifle es ,denn dann liegt es doch wohl ... mehr anzeigen

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen