Schweinefleischexport

Brasilien: Neue Fleischlieferanten für China-Export zugelassen

China ist das Hauptziel der brasilianischen Schweinefleischexporte. Zwischen Januar und August 2019 stiegen die Ausfuhren im Vergleich zum Vorjahr um 31 %. Jetzt ist ein neuer Hersteller zugelassen worden.

China hat weiteren Fleischunternehmen in Brasilien die Erlaubnis für den Export in die Volksrepublik erteilt. Wie die Vereinigung Tierisches Protein (ABPA) in São Paulo kürzlich mitteilte, wurden 17 Produzenten von Rindfleisch, sechs von Geflügelfleisch und jeweils ein Hersteller von Schweine- und Eselfleisch neu für den chinesischen Markt zugelassen. Diese könnten die Lieferungen sofort aufnehmen.

Nach Angaben des brasilianischen Landwirtschaftsministeriums sind nun insgesamt 89 Fleischhersteller für den Chinaexport autorisiert, darunter 43 für Geflügel- und elf für Schweinefleisch. Neu ist auch, dass Betriebe außerhalb des Bundesstaates Santa Catarina die Erlaubnis für den Versand von Schweinefleisch mit Knochen erhalten haben. Laut ABPA ist die Volksrepublik das Hauptziel der brasilianischen Geflügel- und Schweinefleischexporte. Zwischen Januar und August 2019 wurden 348.200 t Geflügel nach China verschifft. Das waren 19 % mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Schweinefleischausfuhren stiegen in derselben Periode um 31 % auf 133.500 t.

Artikel geschrieben von

Schreiben Sie Agra Europe (AgE) eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen