Tierwohlabgabe

Heinen-Esser: „Tierwohl an der Ladentheke funktioniert nicht“

Die NRW-Landwirtschaftsministerin Ursula Heinen-Esser hält die Tierwohlabgabe für ein geeignetes Mittel, um die höheren Ansprüche der Verbraucher zu finanzieren.

Dass der Verbraucher freiwillig für mehr Tierwohl an der Kasse zahle, hält Heinen-Esser für gescheitert. Das äußerte die Ministerin im Rahmen der Veranstaltung Landwirtschaft 2030 in NRW am Montag. Vielmehr glaube sie, dass eine staatlich eingeführte Tierwohlabgabe die nötigen Anreize schafft, um das Tierwohl zu erhöhen. Heinen-Esser verglich die Tierwohlabgabe mit der EEG-Umlage, die zu einem Bauboom in der Biogasbranche geführt habe. Einen ähnlichen Effekt erhofft sie sich von der Tierwohlabgabe für den Stallumbau.

Niederländisches Modell abgelehnt

In ihrem Haus habe die Ministerin auch überprüfen lassen, wie sich eine staatlich geförderte Abstockung bzw. Betriebsaufgabe in NRW auswirke, das so genannte niederländische Modell. Diese Pläne habe man aber wieder verworfen, da die Bestandszahlen in NRW bereits rückläufig seien. An diesem Trend werde sich auch in Zukunft nicht viel ändern.

Folgetreffen Branchengespräch Fleisch

Am 9.10.2020 findet in Berlin das Folgetreffen zum Branchengespräch Fleisch statt. Heinen-Esser will dann gemeinsam mit ihrer niedersächsischen Amtskollegin Otte-Kinast und Bundesministerin Klöckner die Pläne zur Tierwohlabgabe in Deutschland konkretisieren.

Die Redaktion empfiehlt

Corona-Konjunktur-Programm

NRW: 5 Mio. € für mehr Tierwohl

vor von Christina Lenfers

Landwirte aus NRW können ab sofort Zuschüsse für spezielle Investitionen zum Tierwohl beantragen. Gefördert werden beispielsweise Beratungsdienstleistungen für Sauenhalter und das mobile...


Diskussionen zum Artikel

von Gregor Grosse-Kock

Tierwohl

Fr Heinen Esser hat Recht und Unrecht! Eine Tierwohlabgabe ist ein Preisinhalt ohne wenn und aber was nicht Angebot und Nachfrage wiederspiegelt! Somit haben wir Staatliche verordnete Kosten und einen Freien Markterlös!

von Gerhard Steffek

Sie hat Recht!!!

Tierwohl an der Ladentheke wird nicht funktionieren. Denn beim Geld hört sich die Freundschaft auf. War schon immer so - und wird auch so bleiben. Aber auch eine "Tierwohlabgabe" wird nicht funktionieren. Oder funktioniert analog dazu die EEG-Umlage? Der Markt läßt sich nunmal nicht ... mehr anzeigen

von Fritz Gruber

Abwählen

Es wird das passieren was die derzeitigen Politikschwätzer mit allen Mitteln verhindern wollen sie werden alle verschwinden leider ohne daß sie für den ganzen Mist haftbar gemacht werden können

von Andreas Gerner

Tierwohlabgabe ja. Rückfluss des Geldes bei besonders Tiergerechter Haltung Ja.

Aber funktionieren kann das nur, wenn das Ordnungsrecht nicht andauernd alles untergräbt. Was ohnehin gesetzlicher Standard ist, wird sich rechtlich unmöglich fördern lassen. Und ohne die Förderung sind die Tierhalter dem Import (ohne all die extra Auflagen) chancenlos unterlegen. Das ... mehr anzeigen

von Wilhelm Grimm

Sie haben recht, Herr Rößle !

Abwählen !

von Rudolf Rößle

Aldi

Heute Morgen in der Werbung: Sie möchten Markenqualität kaufen aber nicht bezahlen, dann kommen Sie zu Aldi wir haben im Angebot.....

von Wilhelm Grimm

EEG-Umlage, E-Mobilität, Verschrottungsprämie, Subventionierung des öffentlichen Nahverkehrs,

, auch der Flugzeugindustrie, und nun auch ineffiziente landwirtschaftliche Produktionsverfahren. Das kann nur die Gelddruckmaschine schaffen, bis sie sich heiß gelaufen hat und vor Erschöpfung den politischen Ungeist aufgibt. Unsere Polit-Kaste muss verschrottet werden, sie ist ineffizient.

von Rudolf Rößle

Ausdrucksweise

wen oder was wollen Sie verschrotten? Beitrag nochmal überdenken.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen