Konstantin Kockerols

konstantin.kockerols@lv.de

Beruflicher Werdegang

  • Aufgewachsen auf einem Ackerbaubetrieb in der Städteregion Aachen
  • Bachelorstudium der Agrarwissenschaften in Bonn (Schwerpunkt Agrarökonomie)
  • Masterstudium der Agrarwissenschaften in Göttingen (Schwerpunkt Agrarökonomie)
  • Praktika in der landwirtschaftlichen Praxis, der Landtechnikbranche und der Verbandsarbeit

Volontär

Betriebsleitung, EU-Agrarpolitik

Schreiben Sie Konstantin Kockerols eine Nachricht

Alle Artikel von Konstantin Kockerols

Bauern- und Umweltverbände äußern sich kritisch zu den GAP-Plänen des Agrarministeriums. Die Prämien für Öko-Regelungen seien zu niedrig; für Grünland- und Öko-Betriebe fehlten schlicht...

Über 100 Landwirte, Winzer und Gärtner haben sich mit ihren Neu- und Umbauten um den Landbaukultur-Preis beworben. Die Gewinner überzeugen durch zeitgemäße Architektur und nachhaltige Bauweise.

Über 100 Landwirte, Winzer und Gärtner haben sich mit ihren Neu- und Umbauten um den Landbaukultur-Preis beworben. Die Gewinner überzeugen durch zeitgemäße Architektur und nachhaltige Bauweise.

Eine Soester Studie zeigt die potenziellen Kosten von Stilllegung und Umweltmaßnahmen in der GAP. Der Bauernverband fordert eine Vergütung, die Öko-Regelungen auch auf Gunststandorten attraktiv...

Über 100 Landwirte, Winzer und Gärtner haben sich mit ihren Neu- und Umbauten um den Landbaukultur-Preis beworben. Die Gewinner überzeugen durch zeitgemäße Architektur und nachhaltige Bauweise.

Die Prämien für die Öko-Regelungen sind da: 30 €/ha für vielfältige Fruchtfolge, 115 €/ha für extensives Dauergrünland — das plant das Landwirtschaftsministerium für die GAP ab 2023.

Über 100 Landwirte, Winzer und Gärtner haben sich mit ihren Neu- und Umbauten um den Landbaukultur-Preis beworben. Die Gewinner überzeugen durch zeitgemäße Architektur und nachhaltige Bauweise.

Über 100 Landwirte, Winzer und Gärtner haben sich mit ihren Neu- und Umbauten um den Landbaukultur-Preis beworben. Die Gewinner überzeugen durch zeitgemäße Architektur und nachhaltige Bauweise.

Über 100 Landwirte, Winzer und Gärtner haben sich mit ihren Neu- und Umbauten um den Landbaukultur-Preis beworben. Die Gewinner überzeugen durch zeitgemäße Architektur und nachhaltige Bauweise.

GAP, Schweinekrise und Förderung fürs Grünland: Die Agrarminister der Bundesländer senden eine agrarpolitische To-Do-Liste für die Sondierungen nach Berlin.

Der EU-Umweltausschuss fordert verpflichtende Reduktionsziele für Methan. Auch für den Agrarsektor. Bauernverbände halten aktuelle Messmethoden für unzuverlässig.

Die Landwirte in Europa verbrauchen zu viel Wasser, genießen zu günstige Preise und etliche Ausnahmen. Das findet der EU-Rechnungshof und fordert strengere Wasserregeln.

Am 23. September feiert die EU von nun an den Öko-Landbau. Mit einem Öko-Aktionsplan will Brüssel die Bio-Landwirtschaft stärken und bis 2030 für 25 % Öko-Fläche in Europa sorgen.

Noch fehlen Prämienhöhen für die neuen Öko-Regelungen. Je besser die Vergütung, desto mehr Landwirte werden mitmachen. Eine Umfrage unter Landwirten zeigt, wie hoch die Zahlungen sein sollten.

Wie wird sich Deutschland in Zukunft ernähren? Eine Studie der Göttinger Forscherin Dr. Anke Zühlsdorf gibt Einblicke in das Essverhalten junger Menschen. Wir haben mit der Autorin gesprochen.

Weite Fruchtfolgen sind im Kommen. Doch rechnen sie sich? Darüber entscheiden vor allem Fruchtfolgeeffekte zwischen den Kulturen, die oft unterschätzt werden.

Die Brüsseler Parlamentarier unterstützen die EU-Kommission bei der Form-to-Fork-Strategie. Für Bauernverbände gehen die strengen Reduktionziele für Pflanzenschutz und Dünger zu weit.

Mit ihrer Zustimmung zur GAP-Reform machen die Mitglieder des EU-Agrarausschusses den Weg frei für die Abstimmung im Europaparlament. Noch im November könnten die neuen GAP-Gesetze in Kraft treten.

Fruchtfolge 09.2021

Richtig bewerten

vor von Konstantin Kockerols
Weitere Artikel