Bild von Konstantin  Kockerols
Zurück
Bild von Konstantin  Kockerols

Konstantin Kockerols

Ressort Betriebsleitung

Was die EU-Institutionen beschließen, hat großen Einfluss darauf, wie wir Landwirtschaft betreiben. Deswegen berichte ich aus Brüssel über aktuelle Entwicklungen der EU-Agrarpolitik.

Anregungen, Fragen, Wünsche?

Mein Bezug zur Landwirtschaft

Ich bin auf einem landwirtschaftlichen Familienbetrieb mit Ackerbau im Rheinland aufgewachsen. Die Landwirtschaft prägt das Familienleben auf dem Bauernhof. Bei nahezu jedem Mittagessen geht es um landwirtschaftliche Themen. Auf dem Betrieb erkennt man die Auswirkungen, die politische Entscheidungen und theoretische Überlegungen in der Praxis haben können. Praxis und Theorie näher zusammenzubringen hat mich zum Agrar-Studium bewogen. Und das ist auch das ist Teil der Arbeit bei top agrar.

Mein Statement

Landwirte arbeiten rund um die Uhr. Politik und Gesellschaft stellen sie vor viele Herausforderungen – trotzdem bleiben die Bauern zuversichtlich und schlagen einen Weg in die Zukunft ein. Bei top agrar wollen wir die Landwirte auf diesem Weg begleiten und frühzeitig, vollumfänglich über neue Entwicklungen informieren.

Meine Artikel

Auszeichnung 4000 € 11.2021

Hühnerstall und Bienenhaus

vor von Konstantin Kockerols

Hauptpreis 6000 € 11.2021

Moderne Wohnscheune

vor von Konstantin Kockerols

Hauptpreis 6000 € 11.2021

Dezenter Altenteiler

vor von Konstantin Kockerols

Anerkennung 2000 € 11.2021

Schneiderei im Stadl

vor von Konstantin Kockerols

Hauptpreis 6000 € 11.2021

Japan in Oberösterreich

vor von Konstantin Kockerols

Auszeichnung 4000 € 11.2021

Haus im Haus

vor von Konstantin Kockerols

Anerkennung 1000 € 11.2021

Hofretter

vor von Konstantin Kockerols

EU-Nachhaltigkeitsstrategie

EU-Parlament begrüßt Farm-to-Fork-Strategie

vor von Konstantin Kockerols

Reduktionsziele ja, aber bitte auf wissenschaftlicher Basis: Die Stellungnahme des EU-Parlamentes zur Farm-to-Fork-Strategie hat für viel Wirbel gesorgt. Die eigentliche Arbeit geht jetzt erst los.

Bauern- und Umweltverbände äußern sich kritisch zu den GAP-Plänen des Agrarministeriums. Die Prämien für Öko-Regelungen seien zu niedrig; für Grünland- und Öko-Betriebe fehlten schlicht...

Über 100 Landwirte, Winzer und Gärtner haben sich mit ihren Neu- und Umbauten um den Landbaukultur-Preis beworben. Die Gewinner überzeugen durch zeitgemäße Architektur und nachhaltige Bauweise.

Über 100 Landwirte, Winzer und Gärtner haben sich mit ihren Neu- und Umbauten um den Landbaukultur-Preis beworben. Die Gewinner überzeugen durch zeitgemäße Architektur und nachhaltige Bauweise.

Eine Soester Studie zeigt die potenziellen Kosten von Stilllegung und Umweltmaßnahmen in der GAP. Der Bauernverband fordert eine Vergütung, die Öko-Regelungen auch auf Gunststandorten attraktiv...

Über 100 Landwirte, Winzer und Gärtner haben sich mit ihren Neu- und Umbauten um den Landbaukultur-Preis beworben. Die Gewinner überzeugen durch zeitgemäße Architektur und nachhaltige Bauweise.

Die Prämien für die Öko-Regelungen sind da: 30 €/ha für vielfältige Fruchtfolge, 115 €/ha für extensives Dauergrünland — das plant das Landwirtschaftsministerium für die GAP ab 2023.

Über 100 Landwirte, Winzer und Gärtner haben sich mit ihren Neu- und Umbauten um den Landbaukultur-Preis beworben. Die Gewinner überzeugen durch zeitgemäße Architektur und nachhaltige Bauweise.

Über 100 Landwirte, Winzer und Gärtner haben sich mit ihren Neu- und Umbauten um den Landbaukultur-Preis beworben. Die Gewinner überzeugen durch zeitgemäße Architektur und nachhaltige Bauweise.

Über 100 Landwirte, Winzer und Gärtner haben sich mit ihren Neu- und Umbauten um den Landbaukultur-Preis beworben. Die Gewinner überzeugen durch zeitgemäße Architektur und nachhaltige Bauweise.

GAP, Schweinekrise und Förderung fürs Grünland: Die Agrarminister der Bundesländer senden eine agrarpolitische To-Do-Liste für die Sondierungen nach Berlin.

11/2021

Themen in der Ausgabe:

  • Tierhalter: Ein Weckruf an die neue Regierung
  • Fruchtfolge: Sommerungen als Chance?
  • PV-Anlagen bewerten