Holland: „Nachhaltige“ Lebensmittel sind beliebt

Ökologisch, tierfreundlich und sozialverträglich - diese Attribute spielen bei der Kaufentscheidung der niederländischen Konsumenten am Lebensmittelregal eine immer wichtigere Rolle.

Ökologisch, tierfreundlich und sozialverträglich - diese Attribute spielen bei der Kaufentscheidung der niederländischen Konsumenten am Lebensmittelregal eine immer wichtigere Rolle. Das geht aus einer Studie hervor, die das Landbauökonomische Institut (LEI) der Universität Wageningen im Auftrag des niederländischen Wirtschaftsministeriums durchgeführt hat. Danach sind die Ausgaben der niederländischen Verbraucher für „nachhaltige“ Lebensmittel 2012 um mehr als ein Viertel im Vergleich zum Vorjahr auf 2,2 Mrd. € gestiegen. Derweil kletterte der Gesamtumsatz mit Lebensmitteln lediglich um 0,8 % auf 40,7 Mrd. €. Somit entsprach der Anteil der nachhaltigen Lebensmittel am Gesamtumsatz laut LEI 5,4 %, nach 4,4 % im Vorjahr.

Beter Leven-Fleisch erzielt Umsatzplus

Wichtigster Umsatztreiber war das tierfreundlich erzeugte Fleisch mit dem „Beter Leven (Besser Leben)“-Label. Hier stieg der Erlös um 146,6 Mio. € oder 48 % auf 458 Mio. €. Den zweitgrößten absoluten Zuwachs erzielte den Wageninger Forschern zufolge Ökoware mit einem Plus von 117 Mio. €. Dieses Marktsegment war mit einem Erlös von 934,3 Mio. € außerdem das größte in der Gruppe der nachhaltigen Lebensmittel vor dem „Besser Leben“-Fleisch. (AgE)