Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung

Muss das Magdeburger Urteil sofort umgesetzt werden? Plus

Die Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung sorgt weiter für Zündstoff. Der Agrarausschuss des Bundesrates fordert den sofortigen Umbau der Kastenstände.

Der Streit über die Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung schwelt weiter. Nachdem der Agrarausschuss des Bundesrates Ende Januar über mehr als 30 Änderungsanträge aus den Bundesländern zu entscheiden hatte, hat das Gremium seine Empfehlungen inzwischen an den Bundesrat weitergeleitet. Für Schweinehalter sind einige Ausschussempfehlungen eine harte Nuss. Der Ausschuss schreibt bzw. empfiehlt:

  • Abferkelbuchten müssen so gestaltet sein, dass alle Saugferkel gleichzeitig und ungestört ruhen können. Das könnte für die Praxis u.a. bedeuten, dass die Ferkelnester in Zukunft größer werden müssen als bisher.
  • Kastenstände müssen künftig so gestaltet sein, dass die Tiere darin ihre Gliedmaßen in Seitenlage uneingeschränkt ausstrecken können. Das würde bedeuten, dass die Kastenstände künftig deutlich breiter sein müssen als im Referentenentwurf vorgeschlagen wurde. In diesem wird für Sauen mit einer Schulterhöhe von über 90 cm eine Kastenstandbreite von 85 cm empfohlen.
  • Die Mindestbodenfläche in Abferkelbuchten soll in Zukunft 7 m2 betragen.
  • Torf soll aus Gründen der Nachhaltigkeit (!) nicht mehr als Beschäftigungsmaterial erlaubt sein.
  • Zuchtläufer sollen während der Rausche nicht mehr in Kastenständen fixiert werden dürfen. Sie müssten demnach künftig frei in der Gruppe belegt werden.
  • Jungsauen und Sauen dürfen im Deckzentrum maximal 5 Tage im Kastenstand stehen.
  • Jungsauen und Sauen dürfen um den Zeitpunkt der Geburt maximal 5 Tag in der Abferkelbucht im...

Die Redaktion empfiehlt

Der Agrarausschuss des Bundesrates hat noch über 30 Änderungswünsche zur Neuregelung der Sauenhaltung in Kastenständen


Diskussionen zum Artikel

von Kaspar Egginger

sieht so der Beginn eines Dialogs aus?

obwohl nur ein Kastenstandurteil für die Zuchtsauenhaltung nötig wäre, wird gleich noch mal eine weiterer Bereiche wie die Schweinemast und Rinderhaltung sowie der noch nicht erfaßte bereich Geflügel mit hohen Auflagen und kurzen Übergangszeiten von teilweise nur 5 JAHREN ... mehr anzeigen

von Günter Schanné

Kastenstand

Kastenstände wurden entwickelt zu einer Zeit, da Tierschutz kein Thema war. Die Erkenntnisse der Wissenschaft vom Tierverhalten wurden ignoriert.

von Karlheinz Gruber

Die Industrie arbeitet am

Niedergang der Landwirtschaft. Dann kann man mit Freihandelsabkommen überall billigst hinliefern, ohne noch auf uns achten zu müssen. Was mir aber derzeit auch noch stinkt: Die Grünen fordern eine kleinstrukturierte Landwirtschaft. Sie sagen, eine Agrarwende usw.... Wir sollen mit ... mehr anzeigen

von Willy Toft

Was müssen wir hier noch alles ertragen, die Jugend flüchtet von den Höfen, wir werden ....

Abhängig von den Nahrungsmittelimporten! Unser Land nehmen Kapital- Haie, und damit wird DE irgendwann zum Armenhaus, oder wo soll noch Wirtschaftskraft herkommen? Die ganzen Prüfinstitutionen sind auch über, und freuen sich über das Geleistete! Nein mal Ehrlich, wo will DE ... mehr anzeigen

von Heinrich Steggemann

Sprachlos

Deutschland schafft sich ab.

von Gerhard Steffek

Symptomatisch für unsere ideologisierte Bundesregierung

hier werden doch Gesetze erlassen ohne Rücksicht auf wissenschaftliche Erkenntnisse. Einerseits beruft man sich ja ganz gerne auf "wissenschaftliche Erkenntnisse" (siehe auch Greta), andererseits negiert man auch gerne entsprechende. Mark Twain drückte es ja mal so aus: "Ich habe nichts ... mehr anzeigen

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen