Kompetenznetzwerk

Nutztierhaltung: Nicht nur die Landwirte müssen sich bewegen

Das Kompetenznetzwerk für Nutztierhaltung nahm am Dienstag seine Arbeit auf. Es soll die Weiterentwicklung der Nutztierstrategie des Ministeriums begleiten.

Am Dienstag startet das Kompetenznetzwerk für Nutztierhaltung mit der ersten regulären Arbeitssitzung in Bonn. Das Beratungsgremium soll Entscheidungsträger und Fachleute aus Politik, Wissenschaft, Praxis, Wirtschaft und Verbänden vernetzen und die Umsetzung und Weiterentwicklung der Nutztierstrategie des Ministeriums begleiten. Geleitet wird es vom ehemaligen Bundesagrarminister Jochen Borchert.

„Ziel unserer Nutztierstrategie ist es, ein Mehr an Tierwohl unter Berücksichtigung des Umweltschutzes zu erreichen, sodass auch die wirtschaftliche Grundlage der Landwirte gesichert ist, ebenso wie eine gute Versorgung der Verbraucher. Viele Erfahrungen aus Modell- und Demonstrationsvorhaben liegen bereits vor. Auch sind wir dabei, eine staatliche Tierwohlkennzeichnung einzuführen – der Verbraucher kann dann an der Ladenkasse zeigen, was ihm mehr Tierwohl wert ist.“, Bundesminister Borchert.

Der Verbraucher kann dann an der Ladenkasse zeigen, was ihm mehr Tierwohl wert ist.“, Bundesminister Borchert.

Nicht nur die Landwirte müssen sich bewegen. Miteinander reden, aufeinander zugehen, offen sein für sachliche Informationen – das seien wichtige Bausteine, damit Nutztierhaltung in der Mitte der Gesellschaft akzeptiert wird. Mit dem Kompetenznetzwerk soll die deutsche Tierhaltung zukunftsfähig aufgestellt und dabei das Verständnis zwischen Landwirten und der Gesellschaft verbessert werden.“

Hintergrund:

Das Kompetenznetzwerk für Nutztierhaltung wird vom BMEL zur Umsetzung und Weiterentwicklung der Nutztierstrategie eingesetzt. Es diskutiert die kurz- und mittelfristige Zielsetzung im Hinblick auf die Tierhaltung. Der Informationsfluss zwischen den beteiligten gesellschaftlichen Gruppen soll optimiert und damit die Akzeptanz der Nutztierhaltung in Deutschland verbessert werden.

Das Kompetenznetzwerk hat insbesondere folgende Aufgaben:

  • Die aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen aus allen Bereichen der Nutztierhaltung zu analysieren und Lösungswege für das BMEL vorzuschlagen.
  • Ansätze für die Verbesserung der gesellschaftlichen Akzeptanz der Nutztierhaltung in Deutschland aufzuzeigen und
  • Ideen und Vorschlägen zur Weiterentwicklung und Umsetzung der Nutztierstrategie zu entwickeln und dem BMEL vorzuschlagen.

Traktor von gestern. Technologie von morgen.

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Christina Lenfers

Redakteurin top agrar Online

Schreiben Sie Christina Lenfers eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Thomas u. Helmut Gahse GbR

Bundesminister Borchert?

Ist Jochen Borchert mit Julia Klöckner rochiert?

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen