Russland: Europas „größte Sojafabrik“ im Bau

Europas größte Sojafabrik mit einer Tagesverarbeitungskapazität von 5.000 t wird derzeit am Standort Svetlyj in der russischen Ostsee-Exklave Kaliningrad-Oblast gebaut. Das berichtete der in Kaliningrad erscheinende „Königsberger Express“.

Europas größte Sojafabrik mit einer Tagesverarbeitungskapazität von 5.000 t wird derzeit am Standort Svetlyj in der russischen Ostsee-Exklave Kaliningrad-Oblast gebaut. Das berichtete der in Kaliningrad erscheinende „Königsberger Express“. Nach Fertigstellung des Industriekomplexes könnten mit der Anlage bis zu 80 % des russischen Bedarfs an eiweißhaltigen Futtermitteln gedeckt werden, zitierte das Blatt Vertreter der Enklave-Verwaltung anlässlich der Grundsteinlegung für den zweiten Bauabschnitt der Fabrik. Die Anlage, die im Einzugsbereich eines Tiefwasserhafens liege, sei für die Wirtschaft und Landwirtschaft Russlands von großer strategischer Bedeutung, betonte der für Agrar- und Ernährungsfragen zuständige Vizepremier Viktor Subkow. Mit ihr werde die Selbstversorgung des Landes mit Sojaschrot und Proteinkonzentraten erhöht. Außerdem stelle das Projekt einen wesentlichen Beitrag zur Lebensmittelsicherheit Russlands dar und trage zum Erfolg des staatlichen Programms für die Entwicklung der Fleischerzeugung bei. Nach Angaben der Unternehmensgruppe „Sodrushestvo“, die die Anlage betreiben wird, handelt es sich bei der Sojafabrik in Svetlyj um ein „Kernstück“ im Rahmen des neuen staatlichen Investitionsprogramms. Im vergangenen Jahr verarbeitete Sodrushestvo mehr als 1,1 Mio. t Sojabohnen und Rapssaat. (AgE)


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen