Ungarn senkt Steuer auf Schweinefleisch von 27 % auf 5 %

Eine deutliche Senkung der Verbrauchssteuer auf Schweinefleisch hat Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán angekündigt. Die Mehrwertsteuer auf diese Fleischart werde 2014 von derzeit 27 % auf 5 % zurückgenommen, zitierte die Budapester Zeitung „Pester Lloyd“den Regierungschef.

Eine deutliche Senkung der Verbrauchssteuer auf Schweinefleisch hat Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán angekündigt. Die Mehrwertsteuer auf diese Fleischart werde 2014 von derzeit 27 % auf 5 % zurückgenommen, zitierte die Budapester Zeitung „Pester Lloyd“den Regierungschef.

Die Senkung der Mehrwertsteuer mit der Folge von „Preissenkungen an der Ladentheke“ sei ein Versuchsballon für entsprechende weitere Maßnahmen. Ungarn hat mit 18 % beziehungsweise 27 % die europaweit höchsten Mehrwertsteuersätze auf Grundnahrungsmittel. Die Schweinehaltung im Land ist in den vergangenen zehn Jahren stetig eingeschränkt worden, und zwar laut amtlicher Statistik von 4,91 Mio. Tiere im Jahr 2003 auf etwa 2,89 Mio. Tiere Anfang Juni 2013. (AgE)

ASP in Westpolen: 80 Kilometer von Grenze zu Brandenburg

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Regina Imhäuser

Redakteurin Schweinehaltung

Schreiben Sie Regina Imhäuser eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen