Afrikanische Schweinepest

Westpolen: Erneuter ASP-Ausbruch in Hausschweinebestand

In Niederschlesien ist die Afrikanische Schweinepest (ASP) in einem Hausschweinebestand ausgebrochen.

Schlechte Nachrichten aus Westpolen: Die Veterinärbehörde der Woiwodschaft Niederschlesien hat in der vergangenen Woche den ersten ASP-Ausbruch im Hausschweinebestand in der Provinz bestätigt. Die Seuche wurde in dem Dorf Dalków im Landkreis Gaworzyce auf Grundlage von Testergebnissen diagnostiziert, die im ASP-Referenzlabor des Staatlichen Veterinärinstituts in Puławy durchgeführt wurden. Das berichtet top agrar Polska. Der erneute ASP-Fall im Hausschweinebestand liegt rund 90 km von der Grenze zu Deutschland entfernt.

Der Ausbruch wurde in einer Hinterhofhaltung mit 23 Schweinen festgestellt. Die Veterinärbehörden ordneten die unverzügliche Keulung der insgesamt zwei Sauen, zehn Ferkel und elf Mastschweine an. Die Hinterhofhaltung liegt in einem Gebiet, das aufgrund der zahlreichen regionalen ASP-Fälle zur sogenannten roten Zone gehört. In der vergangenen Zeit wurden in kurzer Entfernung von dem betroffenen Betrieb ASP-Fälle in der Wildschweinepopulation bestätigt.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen