„Das wird sich alles wieder sortieren“ Plus

Das Handeln der Konzerne und der Brexit bringen Unruhe in den Milchmarkt. Bayern-MeG-Geschäftsführer Markus Seemüller erläutert im Interview, was uns 2019 erwartet?

Internationale Konzerne wie Danone, Arla und Lactalis geben zurzeit an ihren süddeutschen Standorten Milch ab bzw. verkaufen ganze Werke. Warum?

Seemüller: Der Wettbewerb auf diesen Märkten ist härter geworden. Vor diesem Hintergrund kalkulieren die Unternehmen mit immer spitzerem Bleistift und ziehen die entsprechenden Konsequenzen daraus. So gibt es plötzlich Entscheidungen, dass Milchkaufverträge gekündigt und sogar Werke abgestoßen werden. Wir Milchvermarkter müssen diese Entscheidungen akzeptieren und das Beste daraus machen.

Welche Folgen hat das für den süddeutschen Milchmarkt?

Seemüller: Weil wir zurzeit einen Käufermarkt haben, mussten wir unser ganzes Netzwerk strapazieren, damit wir für alle betroffenen Milcherzeuger gute Lösungen finden konnten. Gerade in dieser Situation zeigt sich, wie...


Diskussionen zum Artikel

von Alfred Gmelch

Wo ist der Kämpfergeist?

Naja, der Kämpfergeist von Markus Seemüller ist scheinbar leider voll verflogen. Er hat es zwar geschafft, sehr viel Milch in "seiner" Bayern MeG zu konzentrieren, aber die erhoffte Marktmacht für uns, daraus brauchbare Milchpreise zu generieren, blieb leider aus. Es ist leider so, wie ... mehr anzeigen

von Martin Siekerkotte

Achtung

anlieferungsmengen steigen was machen die GENOS ???.Artikel 148 umsetzen

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen