Möscha macht mobil

Helmut Mößmer, Erfinder des Möscha-Schwenkverteilers, wirbt offensiv um eine Genehmigung seiner Technik über 2025 hinaus. Wie die Chancen dafür stehen, verrieten Landtagsfraktionen und Landwirtschaftsministerium in München gegenüber Südplus.

Helmut Mößmer, Erfinder des Möscha-Schwenkverteilers, wirbt offensiv um eine Genehmigung seiner Technik über 2025 hinaus. Man könnte sie z. B. für gute Witterungsbedingungen weiter zulassen, schlug er dem Bayerischen Landwirtschaftsministerium und den Landtagsfraktionen vor.

Deren Agrarsprecher reagieren gegenüber Südplus gespalten:

  • Dr. Leopold Herz von den Freien Wählern sieht bei der streifenförmigen...


Diskussionen zum Artikel

von Siegfried Mantel

Mit Halbwissen in der Gülleausbringung kann man keine Landwirtschaft betreiben, man muss nicht separieren, das macht in Holland kein Schwein, einfach einschlitzen

In den Niederlanden wird Gülle seit 1992 eingeschlitzt, der Schleppschlauch wurde dort 1989 verboten und der Schleppfuss mit Ausnahme von ca. 3 % Moorstandorten auch, seit 3 Jahren ist der Schleppfuss nun dort auch auf diesen Flächen verboten, da es heute selbst für diese Standorte ... mehr anzeigen

von Siegfried Mantel

Mit Halbwissen in der Gülleausbringung kann man keine Landwirtschaft betreiben, man muss nicht separieren, das macht in Holland kein Schwein, einfach einschlitzen

In den Niederlanden wird Gülle seit 1992 eingeschlitzt, der Schleppschlauch wurde dort 1989 verboten und der Schleppfuss mit Ausnahme von ca. 3 % Moorstandorten auch, seit 3 Jahren ist der Schleppfuss nun dort auch auf diesen Flächen verboten, da es heute selbst für diese Standorte ... mehr anzeigen

von Andreas Schröder

Endlich ..

Meldet sich mal jemand auf all diese Reglementierungen. Als ob wir hier in Deutschland die Welt retten könnten mir total überteuerten Techniken. Dabei erfüllt der Möscha Verteiler doch auch in Zukunft eine umweltverträgliche Ausbringung meiner Meinung nach. Und anderswo auf der Welt ... mehr anzeigen

von Armin Brader

Die Untersuchungen sind alle da, wurden von Herrn Schröppel im Spitalhof Kemten ergebnisoffen durch geführt. Aus diesem Grund wurde der Bemmessungszeitraum stark verkürzt für die Ausbringsysteme. Heute müssen die Versuchstechniker ihre Versuche machen und kommen dann zur LfL zur ... mehr anzeigen

von Hans Unseld

Möscha macht mobil

Nach langjähriger Erfahrung mit dem Möscha Pendelverteiler muß ganz klar gesagt werden, daß es aus meiner Sicht keine bessere Ausbringtechnik auf Grünland gibt. Das grobtropfende Verteilen der Gülle schont die Pflanzen und hinterläßt keine vertrockneten Güllestreifen im ... mehr anzeigen

von Harald Finzel

Wenn man denkt, es geht nicht mehr dümmer...

Frau Sengl - nebenbei Betreiberin eines Hofladens im Chiemgau - sollte sich für ihren Spruch in Grund und Boden schämen.

von Hubert Hämmerle

Die Witterung, die Dichte der Grasnarbe, die Leistungsfähigkeit, und die Beschaffenheit der Gülle....

entscheiden über die Verluste, und diese hat der Landwirt selbst. Strohreiche Rindergülle streifenförmig zur Ausdünstung oben auf einer dichten Grasnarbe abzulegen, macht sicherlich keinen Sinn. Letztlich wird man in Seperationstechnik investieren müssen, um die politisch erzwungenen ... mehr anzeigen

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen