Medaillen

Agritechnica-Gold für John Deere eAutoPowr Getriebe und intelligentes e8WD System

John Deere konnte die einzige Goldmedaille der Agritechnica sowie drei Silbermedaillen für seine Neuentwicklungen abstauben. Wir erklären, was die Jury überzeugte...

John Deere hat als einziger Hersteller von der Agritechnica-Neuheitenkommission eine Goldmedaille verliehen bekommen. Für drei weitere Entwicklungen gab es Silbermedaillen.

Laut der Jury ist das neue John Deere eAutoPowr das erste Stufenlosgetriebe mit elektro-mechanischer Leistungsverzweigung. Die bürstenlosen Elektromotoren sollen nahezu verschleißfrei und die Dauerhaltbarkeit des Antriebstrangs höher als bei anderen bisher verfügbaren Konzepten sein, heißt es. Für den Antrieb von Anbaugeräten kann das eAutoPowr bis zu 100 kW elektrische Leistung bereitstellen.

Joskin hat in Zusammenarbeit mit John Deere hierfür einen Güllewagen mit zwei elektrischen Triebachsen entwickelt. Mit dem Gespann könne eine enorme Traktionserhöhung erzielt werden. Gleichzeitig sinke der Schlupf und Bodenschadwirkungen ließen sich vermeiden, so das Urteil. Grundsätzlich könnten mit der Technologie kleinere, leichtere Traktoren größere Anbaugeräte ziehen, wodurch auch die Investitionskosten sinken.

Vorausschauende Durchsatzregelung beim Mährescher

Vorausschauende und selbstlernende Durchsatzregelung (Bildquelle: Pressebild)

John Deere hat zudem eine vorausschauende und selbstlernende Durchsatzregelung für Mähdrescher entwickelt. Dafür gab es eine Silbermedaille.

Das System nutzt neben den internen Maschinendaten auch Vegetationsdaten von Satelliten sowie Informationen von Sensoren am Kabinendach. Dadurch kann der Mähdrescher die Geschwindigkeit sehr viel schneller an wechselnde Einsatzbedingungen anpassen, als der Fahrer. Der Durchsatz der Maschine steigt, die Verluste sinken und der Kraftstoffverbrauch ist geringer. Gleichzeitig wird der Fahrer deutlich entlastet.

Intelligente Schwingungstilgung bei Großpackenpressen

Intelligente Ansteuerung des Getriebes (Bildquelle: Pressebild)

Großpackenpressen verursachen durch die Kolbenbewegung beim Verdichten des Pressguts starke Nickbewegungen beim Traktor. Durch eine intelligente Ansteuerung des Getriebes eliminiert die aktive Schwingungstilgung die Bewegungen fast vollständig, heißt es in der Begründung zur zweiten Silbermedaille der Agritechnica für John Deere.

Mit Hilfe von A-Priori-Wissen über die zu erwartende Anregung des Traktors wird das Traktorgetriebe angesteuert. Die Reaktion erfolgt rein elektronisch und ohne zusätzliche Hardware. Das System nutzt dabei selbstlernende Regelalgorithmen. Der Fahrer wird durch die Schwingungstilgung deutlich entlastet. Die Gesundheit und Leistungsfähigkeit bleiben erhalten.

Effizienzpaket für Großmähdrescher

Effizienzpaket für Mähdrescher (Bildquelle: Pressebild)

Das dritte Agritechnica-Silber gibt es für das Effizienzpaket, das die Ernteleistung bei gegebenen Dimensionen eines Mähdreschers deutlich steigern soll. Dazu hat John Deere alle wichtigen Komponenten durch einen Systemansatz optimiert und die Gesamteffizienz maßgeblich gesteigert. Unter anderem wurden das Dreschwerk und die Reinigung deutlich verbreitert.

Der Effekt konnte durch ein schlankes Antriebskonzept mit geringem Leistungsbedarf erzielt werden, erklärt der Hersteller. Ferner hätten die Ingenieure in den Bereichen Motor, Fahrantriebe, Separator, Luftführung und Strohhäcksler die Effizienz deutlich gesteigert. Insgesamt soll der Großmähdrescher auf wechselnde Einsatzbedingungen bzw. Einstellfehler deutlich geringer reagieren und bleibe bei den Ernteverlusten unter 1 %.

Die Redaktion empfiehlt

Zu Ihrem Messebesuch der Agritechnica: Hier sind nochmal die DLG-prämierten Neuheiten mit den Links zu der Detailbeschreibung.

ASP in Westpolen: 80 Kilometer von Grenze zu Brandenburg

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen