Mera Rabeler-Umbau

Moor-Mäher: Pistenbully PB200 mit 270 PS im Grünlandeinsatz

Ein Landwirt hat sich eine Pistenbully-Raupe für den Agrareinsatz umbauen lassen.

Bodenschutz wird auf den Moorflächen vom Moorhofer Grünlandhof vor den Toren Berlins groß geschrieben. Landwirt Sebastian ­Petri setzt zur Grünland­bewirtschaftung und Landschaftspflege deshalb auf ­einen Exoten – den Pistenbully.

Die Raupe PB200 mit 270 PS Motorleistung wurde nach seinen Vorstellungen von der Firma Mera Rabeler umgebaut. Durch die breiten Kettenlaufwerke schafft es der Landwirt, den Bodendruck auf etwa 112 g/cm² zu reduzieren.

Um verschiedene Anbaugeräte an die Raupe kuppeln zu können, ist sie vorne und hinten mit Krafthebern ausgestattet. Au­ßerdem gibt es jeweils eine Zapfwelle (540, 540E und 1.000 1/min) vorne und ­hinten. Eine Verstellpumpe mit PowerBeyond-Anschlüssen sowie Isobus vervollständigen die Raupe.

Zur Grünfutterernte setzt Petri aufgrund des geringen Eigengewichts ein EasyCut F320 Frontmähwerk von Krone ein. Wenn er das ­Mähen und Ernten in einem Arbeitsgang erledigt, kommt eine Rundballenpresse FB3135 von Kuhn auf den schwer zu befahrenden Böden zum Einsatz. Hier lassen sich laut Petri extrabreite Reifen montieren. Für sein Engagement zur nachhaltigen Bewirtschaftung erhielt der Landwirt im letzten Jahr den Landschaftspflegepreis.

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version hatten wir fälschlicherweise 112 g/m2 genannt, korrekt ist cm2. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen.