New Holland stellt neue Schlepper der Serie T5 und T6 vor

Die T5 und T6 Traktorenreihen von New Holland erfüllen nun auch die Tier-4f-Abgasnorm und weisen darüber hinaus eine Reihe neuer Merkmale zur Komfort-, Effizienz- und Produktivitätssteigerung auf. Der neue T5: Die neue Serie T5 mit Tier-4f-Technik stellt eine komplett überarbeitete Baureihe dar.

Die T5 und T6 Traktorenreihen von New Holland erfüllen nun auch die Tier-4f-Abgasnorm und weisen darüber hinaus eine Reihe neuer Merkmale zur Komfort-, Effizienz- und Produktivitätssteigerung auf.

Der neue T5:

New Holland T 5

New Holland T 5 (Bildquelle: Hersteller)

Die neue Serie T5 mit Tier-4f-Technik stellt eine komplett überarbeitete Baureihe dar. Die Terraglide™-Vorderachse soll zusammen mit der optionalen Comfort Ride™-Kabinenfederung einen Fahrkomfort ermöglichen, wie man ihn bereits von den größeren Maschinen her kennt. Auch die Vorderradbremsen können auf Wunsch geordert werden.
 
In der luxuriös gestalteten VisionView™-Kabine sorgen übersichtlich angeordnete Bedienelemente und die neigungsverstellbare Lenksäule für optimale ergonomische Bedingungen, erklärt der Hersteller weiter. Die Panorama-Frontscheibe und ein großer Scheibenwischer mit 200-Grad-Wischfeld gewährleisteten beste Sichtverhältnisse auch bei schlechter Witterung. Dank eines zusätzlichen Staukastens links neben dem Fahrersitz stehe nun noch mehr Stauraum zur Verfügung.
 
Bei Nachteinsätzen würden die neuen LED-Hochleistungsscheinwerfer optimale Sichtbedingungen schaffen. Die 8 LED-Arbeitsscheinwerfer (Wunschausstattung) sorgten mit einer Lichtleistung von 15.600 Lumen für eine breitflächige Ausleuchtung des Arbeitsbereichs. Sie erzeugen 145 % mehr Licht als vergleichbare Halogenscheinwerfer, verfügten über eine höhere Lebensdauer und sollen weniger Strom verbrauchen, heißt es.
Das ISOBUS-System der Klasse II (Wunschausstattung) ermöglicht die Überwachung und Steuerung aller entsprechend kompatiblen Arbeitsgeräte über den optionalen IntelliView™-III-Monitor (ein Bildschirm für alle Funktionen).

Frontlader

New Holland mit Frondlader; Präsentation in Lyon 16.3.2016

New Holland mit Frondlader; Präsentation in Lyon 16.3.2016 (Bildquelle: Hersteller)

Es werden im Werk Anbaukonsolen für den Einsatz der neuen Frontlader in Breitausführung montiert. Die neue mechanische bzw. elektrohydraulische Joystick-Bedienung (Wunschausstattung) mit integrierter Getriebeschaltung ist darauf ausgelegt, den Frontladerbetrieb noch einfacher und effizienter zu machen. Die Funktionstasten für Getriebe und Lader sind an ein und derselben Bedieneinheit angeordnet.

Electro Command™-Getriebe mit verbesserten Funktionen

Das Electro Command™-Getriebe verfügt über Automatikfunktionen für Straße (Auto Transport) und Acker (Auto Field). Bei Transportarbeiten werde durch automatische Gangwechsel der Fahrer entlastet und der Kraftstoffverbrauch reduziert, sagt New Holland.

Auf dem Feld werden durch automatische Steuerung der Motordrehzahl und Schaltvorgänge die Leistung und Wirtschaftlichkeit der Traktoren bei Zapfwellen- und Zugarbeiten optimiert. Für die 40 km/h ECO-Version des Electro Command™-Getriebes ist auf Wunsch eine Kriechgruppe erhältlich.

Für die Wendeschaltung stehen nun drei Empfindlichkeitsstufen zur Verfügung, so dass der Fahrer die Aggressivität der Richtungswechsel nach Bedarf einstellen kann. Besonders gefragt ist dieses Merkmal bei der großen Zahl von Kunden, die ihren Traktor mit einem Frontlader ausrüsten.

ECOBlue Compact HI-eSCR-Motoren

Die neue T5-Baureihe umfasst die drei Modelle T5.100, T5.110 und T5.120 mit einer Leistung von 99, 107 bzw. 117 PS und einem maximalen Drehmoment von 430, 468 bzw. 491 Nm (bei 1500 U/min).

Alle T5-Traktoren werden mit dem von FPT Industrial entwickelten und produzierten Common-Rail 3,4-l-F5C-Motor mit ECOBlue Compact HI-eSCR-Technologie und Low Rate AGR-System (Abgasrückführung) ausgestattet. Die Motoren zeichnen sich laut Hersteller durch einen hervorragenden Wirkungsgrad, eine nochmals verbesserte Leistung und einen um bis zu 24 % höheren Drehmomentanstieg aus, was in einer entsprechend höheren Produktivität resultiert. Der Kraftstofftank hat ein Volumen von 165 l; der AdBlue-Tank fasst 12 Liter.

Höhere Hubkraft

Die Hubkraft des Heckhubwerks wurde auf 5.420 kg gesteigert. Außerdem wurde die Anordnung der Zusatzsteuergeräte optimiert, was das Kuppeln erleichtern soll.
Die multifunktionale Fronthydraulik (Hubkraft 1.850 kg) und die 1000er Frontzapfwelle sollen die Einsatzflexibilität der Traktoren erhöhen.

Neue Heavy-Duty-Vorderachse

Durch Verbesserungen am Fahrwerk konnte das Gesamtgewicht von 7,4 auf 8,0 Tonnen erhöht werden. Eine neue Vorderachsversion in Heavy-Duty-Ausführung ermöglicht die Montage von 28-Zoll-Frontreifen.

Der neue T6:

New Holland T 6

New Holland T 6 (Bildquelle: Hersteller)

Auch der neue T6 erfüllt die strenge Tier-4f-Abgasnorm dank ECOBlue™ Hi-eSCR-Technik. Bei diesem Nachbehandlungssystem wird der Motor ausschließlich mit sauberer Frischluft versorgt, was in einem optimalen Verbrennungswirkungsgrad, Drehmomentverlauf und Kraftstoffverbrauch resultiert.

Die neuen T6-Motoren liefern laut New Holland eine höhere Gesamtantriebsleistung durch Maximierung der Leistungsausbeute jedes einzelnen Zylinders. Das neue Motorsteuergerät bringe den Motor schneller auf sein maximales Drehmoment und halte das Motordrehmoment länger auf hohem Niveau als bei der vorherigen Motorgeneration, heißt es. Das Motorleistungsmanagement (EPM) maximiere die Leistung und das Drehmoment in Abhängigkeit von der jeweiligen Last an Getriebe, Hydraulik und Zapfwelle.
 
Im Falle des T6.165 kann das EPM-System bei Bedarf eine Leistungsreserve von bis zu 33 PS mobilisieren. Das Motordrehzahlmanagement (ESM) sorgt dafür, dass die Motordrehzahl bei wechselnder Motorlast konstant bleibt - für Arbeiten, die eine konstante Zapfwellendrehzahl erfordern und für Einsätze in schwierigem Gelände, bei denen eine vorgegebene Fahrgeschwindigkeit beibehalten werden muss.

Die Topversion ist der T6.175 Auto Command™ mit 175 PS (129 kW) starkem 4-Zylinder-Motor. Das Modell ist auch in der exklusiven Blue-Power-Version erhältlich.

Komfort und Rundumsicht

New Holland T6

New Holland T6 (Bildquelle: Hersteller)

Die Horizon™-Kabine bietet dem Fahrer eine perfekte Arbeitsumgebung: von der Zweizonen-Klimaanlage bis zur erweiterten Instrumentierung; von dem nochmals gesenkten Geräuschpegel (69 Dezibel) bis zur ergonomisch optimierten Sidewinder™-II-Bedienarmlehne (Auto Command™-Modelle), wirbt New Holland weiter.

Neben dem Fahrersitz in Basisausführung sind drei neue Sitzvarianten erhältlich: Comfort, Dynamic Comfort™ und Auto Comfort™. Auto Comfort™-Aktivsitze mit eingebauter Klimaautomatik reduzieren die auf den Körper wirkenden Vibrationen im Vergleich zu Sitzen mit Niederfrequenzfederung um bis zu 40 %. Durch Lüftungen im Sitz kann Feuchtigkeit entweichen, was Feuchtigkeitsstaus verhindert und zur Temperaturregulierung beiträgt.

Die Kabine ermögliche eine hervorragende Sicht in alle Richtungen; dafür sorgen unter anderem die 5,85 m² große einteilige Frontscheibe und das Top-View-Fenster (ideal für Frontladerarbeiten). Darüber hinaus sind alle T6-Modelle serienmäßig mit LED-Arbeitsscheinwerfern ausgestattet, die nach Einbruch der Dunkelheit eine perfekte Ausleuchtung des Arbeitsbereichs sicherstellen.

Die 8 LED-Scheinwerfer (Grundausstattung) produzieren eine Lichtstärke von 10.000 Lumen und sind damit um 60 % heller als die Arbeitsscheinwerfer der Vorgängergeneration.

Der Radstand beträgt bei allen T6-Traktoren 2642 mm;  dies ermöglicht einen engen Wenderadius von 4300 mm. Die SuperSteer™-Vorderachse soll den Traktoren eine unübertroffene Wendigkeit verleihen. Der größere Radstand sorge für eine bessere Traktion und eine hohe Laufruhe bei Feld- und Transportarbeiten. Die gefederte Terraglide™-Vorderachse gewährleiste einen optimalen Fahrkomfort bei hohen Geschwindigkeiten; so NH weiter. Im Feld garantiere sie einen optimalen Bodenkontakt der Reifen und verbessert so die Zugkraft der Traktoren.

Armlehne im T6 Electro Command™

Präsentation in Lyon

Präsentation in Lyon (Bildquelle: Höner)

Ab Werk gibt es wahlweise eine IntelliSteer™-Vorrüstung oder ein vollständig eingebautes, betriebsbereites IntelliSteer™-System. Die ISOBUS Klasse II (Wunschausstattung) ermöglicht die Überwachung und Steuerung aller Arbeitsgeräte über das Bedienterminal des Traktors. Bei den Auto Command™-Modellen besteht dank ISOBUS Klasse III die Möglichkeit einer Interaktion mit dem jeweiligen Arbeitsgerät.

Der neue T6 wird mit einer vollständigen Frontlader-Vorrüstung angeboten; auf Wunsch ist eine Palette von New Holland Frontladern lieferbar.

Getriebe- und Ausstattungsvarianten

Die fünf 4-Zylinder-Modelle mit 125 bis 175 PS bieten laut New Holland eine breit gefächerte Auswahl an Ausstattungsvarianten. Der T6.180 mit Sechszylindermotor und einem maximalen Drehmoment von 740 Nm schließt die Baureihe nach oben ab – es handelt sich dabei um das derzeit einzige am Markt erhältliche Sechszylindermodell dieser Kategorie. 

Das Electro Command™-Teillastschaltgetriebe ermögliche kupplungslose Gangwechsel. Die auf Wunsch erhältlichen Automatiksysteme steuern die Getriebeschaltung: Die Transportautomatik 'Auto Transport' erleichtert die Gangwechsel und nimmt dem Fahrer beim Straßentransport Schaltarbeit ab; die Feldautomatik 'Auto Field' steuert die Motordrehzahl und Schaltvorgänge so, dass Leistung und Kraftstoffverbrauch bei Zapfwellen- und Zugarbeiten optimiert werden.

Das Electro Command™-Getriebe kann mit einem zusätzlichen 17. Gang (Direktgang) ausgestattet werden, der entweder eine Endgeschwindigkeit von 50 km/h für Schnelltransporte oder eine Endgeschwindigkeit von 40 km/h bei reduzierter Motordrehzahl (zur Verbrauchssenkung) ermöglicht. Das serienmäßige IntelliShift™-System wählt automatisch den jeweils passenden Gang; dadurch wird die Schaltqualität verbessert.

Die Modelle T6.145, T6.155, T6.165 und T6.175 können auch mit dem modernen Auto Command™-Stufenlosgetriebe ausgestattet werden. Dieses Getriebe verfügt über mehrere Fahrbereiche mit einem mechanischen Wirkungsgrad von 100 %. Der Fahrer kann nun zwischen verschiedenen maßgeschneiderten Getriebeeinstellungen wählen: die weiche Einstellung ist für sanfte Fahrtrichtungswechsel vorgesehen und eignet sich für Hochgeschwindigkeitstransporte und die Arbeit auf rutschigem Untergrund; die Standardeinstellung ist für die normale Feldarbeit gedacht, und die aggressive Einstellung ist die ideale Wahl für Arbeiten, die schnelle, direkte Richtungswechsel erfordern.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen