Für Sie getestet

Pflug Akpil KM 180 Vario im top agrar-Praxiseinsatz Premium

Der KM 180 Vario fiel durch seine hohe Ausstattung und Gewicht auf. Florian Tastowe und Andreas Huesmann haben mit ihm gepflügt...

Der Pflug von Akpil sah auf den ersten Eindruck recht filigran gebaut aus. Auf der Waage hingegen brachte er ein ordentliches Gewicht mit.

Den KM 180 gibt es mit drei bis sechs Furchen, 95er oder 105er Körperabstand und vier verschiedene Scharformen, teils auch mit Streifenkörpern oder aus Kunststoff. Das gleiche Modell ist auch ohne hydraulische Schnittbreitenverstellung erhältlich. Neben drei verschiedenen Vorschälern kann der Kunde zwischen verschiedenen Sechen und Stützrädern auswählen. Auch der Körperabstand ist wählbar.

Konstruktion und Verarbeitung

Der Anbauturm hält mehrere Koppelpunkte bereit. Für den Oberlenker gibt es zwei Bohrungen und ein Langloch für Kat. 2 und sowie ebenfalls zwei Bohrungen und ein Langloch für Kat. 3. Der Zwischenraum ist aber für den Fanghaken etwas eng. Hier kann der Oberlenker schon mal klemmen. Die Unterlenker lassen sich in Kat. 3 in zwei unterschiedlichen Höhen und Spreizmaßen koppeln. Der breite Anbaubock erschwerte bei unseren Schleppern etwas den Zugang. Der stabile Stützfuß lässt sich nur demontieren, wenn man den Pflug komplett aushebt. Erst dann kann man ihn nach unten aus dem Rohr ziehen und in die Parkposition am Pflug stecken. Das sollte Akpil ändern, denn das erschwert den Abbau des Pfluges.

Obwohl der Pflug eine hydraulische Vorderfurchenverstellung hatte, benötigt der Schlepper lediglich zwei Steuergeräte. Die Markierung der Stecker mit den Kennfixx-Griffstücken ist gut. Durch die optionale Drossel im Schlauch der Schnittbreitenverstellung brauch ein Anschluss aber recht lang. Fährt man mit Schleppern mit einstellbarer Durchflussmenge würden wir auf die Drossel verzichten. Als Schlauchgarderobe setzt Akpil in Deutschland auf das Kennfixx home. Leider ist die Montageposition nicht clever gewählt. Hier lassen sich die...

Verpassen Sie nichts mehr!

Erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt ganz unverbindlich.

30 Tage kostenlos testen

Die Redaktion empfiehlt

Der Pflug POV von Agro-Masz lieferte ein gutes Arbeitsbild ab. Der Aufbau des Pfluges ist einfach gehalten. Hier unser Praxistest.


von Thorsten Burmeister

Pflug Test

Moin Top agrar, ich habe euren Pflugvergleich/Test gelesen. Ich sehe diese Pflüge oder überhaupt osteuropäische ( auch China, Indien) auf keinen Fall als Alternative zur "teuren" Westtechnik. Ich würde es immer vorziehen gebrauchte Westtechnik zu kaufen. Als Tipp: ... mehr anzeigen

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen