Aufheben statt kehren

Reiter Respiro R6/7 rd Bandschwader

Wendig wie ein Selbstfahrer soll der Bandschwader Respiro im Einsatz fahrbar sein. Er sei einfach zu bedienen, könne auch die Ecken ausschwaden, besitze eine hohe Bodenanpassung und sei kostengünstig.

In einer Broschüre erklärt Reiter ausführlich die Vorteile seines Bandschwaders. Wir fassen hier einige Argumente zusammen.

Die Grasaufnahme

Die elastische, ungesteuerte Pick-up besitzt einen kleinen Durchmesser, eine schleppende Zinkengeometrie, ein Anti-loss System, Gleitteller nahe am Zinken und einen Förderrotor. Der Hersteller verspricht neben bester Rechqualität geringste Futterverluste, eine Vermeidung agressiven Bodenkontaktes, was wiederum sauberes Futter, geringen Rohaschegehalt und eine Schonung der Grasnarbe zur Folge habe. Zudem sei der Verschleiß an den Zinken gering und es gebe wenig Zinkenbrüche.

Seitensicht des Respiro

Seitensicht des Respiro (Bildquelle: Pressebild)

Maschine

Der geringe Verschleiß soll die laufenden Kosten senken (Bildquelle: Pressebild)

Optimiert wird die Aufnahme durch einen geringen Abstand zwischen den Zinkenspitzen. Eine geringe Zinkenaufschlagsgeschwindigkeit schont das Futter und vermindert Bröckelverluste. Auch bei kurzem Futter sei diese Technik schlagkräftig, heißt es weiter. Große Schwade würden unterfahren. Durch den schonenden Bodenkontakt kommen auch keine Steine oder Fremdstoffe ins Futter - Güllepartikel bleiben liegen. Bei Maisstrohschwaden werden die Pflanzenstengel nicht entwurzelt.

Pickup

Die Pickup in Nahaufnahme (Bildquelle: Pressebild)

Gras

Respiro Bodenkontakt im Verghleich zu einem Schwader Bodenkontakt (Bildquelle: Pressebild)

Grafik

Weiterer Vergleich zwischen dem Respiro links und einem klassischen Schwader rechts. (Bildquelle: Pressebild)

Zinken

Zinkenbefestigung: Eine M8 Schraube sichert 6 Doppelzinken, der Zinkenwechsel soll einfach und schnell sein, in der Wicklung gebrochene Zinken gingen nicht verloren. (Bildquelle: Pressebild)

Förderrotor und Schwadrolle

Der Förderrotor und das Schwadband sorgen im Anschluss für einen gleichmäßigen Gutstrom und ein gleichmäßiges Schwad, auch bei kurzem, feuchtem Futter. Die Technik ist für hohe Arbeitsgeschwindigkeiten ausgelegt. Der Förderrotor wird hydraulisch entlastet und ist in der Höhe einstellbar. So passt er sich der Futtermenge an und kann leicht nach oben ausweichen. Er lässt sich bei Heu, Stroh oder trockener Luzerne aber auch sperren. Auch die Schwadrolle ist in der Höhe einstellbar, was besonders wichtig für kurzes Gras und bei Bergabfahrt ist.

Respiro im Einsatz

Respiro im Einsatz (Bildquelle: Pressebild)

Förderband

Das Band mit seinen geteilten Stollen soll eine bessere Förderwirkung speziell bei trockenem Material bewirken, so Reiter. Es komme zu gleichmäßiger Förderung und weniger Haufenbildung. Das PVC Band ist mehrlagig mit Randverstärkung, was eine höhere Lebensdauer und bessere Seitenstabilität verspricht. Beim neuen Respiro ist der Bandunterbau nach vorne offen. Das soll die Selbstreinigung verbessern und den Verschleiß an der Bandvorderkante reduzieren. Abgesehen davon ist die Technik bei der Wartung so einfacher zugänlich und die Bandführung ist besser, sagt der Hersteller.

Schwaden

Möglichkeiten der Schwadablage (Bildquelle: Pressebild)

Technische Daten

Tabelle

Respiro R6 rd und Respiro R7 rd im Vergleich (Bildquelle: Hersteller)

Der Anbau erfolgt über Kat III; die Anbauhöhe beträgt 350 mm. Die doppelwirkende hydraulische Klappung sorgt für Sicherheit auch an Hanglagen und die mechanische Transportverriegelung für Stabilität bei Straßenfahrt. Sie ist hydraulisch lösbar, also ohne Seilzug. Die Transportbreite beträgt 2,40 m, die Höhe 3,50 / 4,00 m bei 50 cm Bodenfreiheit, abgesenkt 3,10 / 3,6 m.

Zum Abstellen gibt es links und rechts einen Stützfuß.

Die abgestellte Maschine

Die abgestellte Maschine (Bildquelle: Pressebild)

Aufhängung über Rollensystem

  • patentierte Kinematik für beste Bodenanpassung
  • 2 Rollen und Oberlenker führen die Arbeitseinheit
  • Schwerpunkt nahe am Traktor
  • hohe Lebensdauer

Federentlastung über 4 Spiralfedern

  • hydraulisch verstellbar
  • reaktionsschnell und reibungsarm
  • geringer Auflagedruck
  • weniger Verschleiß
  • geringere Grasnarbenbeschädigung
  • integrierte Verriegelung für Straßentransport
  • einfache Einstellung über Bedienung (Skala vom Traktorsitz einsehbar)

Respiro

Kinematik für Arbeitseinheit (Bildquelle: Pressebild)

Bodenanpassung

Bodenanpassung (Bildquelle: Pressebild)

Grafik

Bodenanpassung längs (Bildquelle: Pressebild)

Steuerbox

Betrieb von Pick-up, Rotor und Band über 2 DW Steuergeräte (Bildquelle: Pressebild)


Mehr zu dem Thema