Auswinterungsschäden im Winterraps?

Durch die diesjährigen Frostperioden mit regional bis unter minus 20°C könnten einige Rapsbestände von Auswinterungen betroffen sein. Darauf hat die Rapool-Ring GmbH vergangene Woche in einer Pressemitteilung hingewiesen. Bei diesen extrem niedrigen Temperaturen seien besonders Rapsbestände ohne eine schützende Schneedecke durch Frostschäden gefährdet.

Durch die diesjährigen Frostperioden mit regional bis unter minus 20°C könnten einige Rapsbestände von Auswinterungen betroffen sein. Darauf hat die Rapool-Ring GmbH vergangene Woche in einer Pressemitteilung hingewiesen. Bei diesen extrem niedrigen Temperaturen seien besonders Rapsbestände ohne eine schützende Schneedecke durch Frostschäden gefährdet. In überwachsenen Beständen seien neben Blattverlusten auch stärkere Schädigungen zu erwarten.

Schwierig werde die Situation bei stark ausgedünnten Beständen. Eine Umbruchentscheidung sollte nicht vorzeitig gefällt werden. Im Gegensatz zum Vorjahr hätten sich im Herbst 2011 kräftige Bestände mit einem tief reichenden Wurzelsystem entwickelt. Insbesondere die vitalen Hybridsorten verfügten daher im Vergleich zum Vorjahr über eine deutlich stärkere Regenerationskraft. (AgE)

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste zum Thema Ackerbau dienstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.