Getreidekrankheiten

Corteva Agriscience führt Inatreq Active für Getreide in Europa ein

Das Fungizid Questar mit dem Wirkstoff Inatreq active von Corteva Agriscience ist natürlichen Ursprungs und nun in Frankreich zugelassen. Auch Deutschland ist in Kürze an der Reihe

Corteva Agriscience hat die erste europäische Produktzulassung innerhalb der Produktfamilie Inatreq active erhalten. Das Fungizid Questar mit dem Wirkstoff Inatreq active, das jetzt in Frankreich zum Verkauf zugelassen wurde, ist ein neues Fungizid natürlichen Ursprungs, das eine kurative und schützende Kontrolle von allen wichtigen Getreidekrankheiten, inklusive Septoria-Stammkulturen, bieten soll. So sei eine langfristige, integrierte und nachhaltige Fungizidstrategie in landwirtschaftlichen Betrieben möglich, heißt es.

Der Produktverkauf in Frankreich startet Ende des Jahres für die Anbausaison 2021. Die nächsten Länderzulassungen für Inatreq-Produkte werden rechtzeitung für eine Vermarktung im kommenden Jahr erwartet. Dadurch würden Getreidebauern in Großbritannien, Deutschland und Dänemark – und nachfolgend allen relevanten europäischen Märkten – neue Lösungen zur Krankheitsbekämpfung erhalten.

Questar™ mit dem Wirkstoff Inatreq™ active

Wirkung von Questar mit dem Wirkstoff Inatreq active (Bildquelle: Pressebild)

„Letztendlich wird diese neue Lösung zur Bekämpfung aller wichtigen Getreidekrankheiten, inklusive von Septoria tritici, beitragen – einer der schlimmsten Getreidekrankheiten, die sich stark auf die Getreideerträge auswirkt und damit ein großes Problem für die Landwirte darstellt“, so Dr. Carin-Martina Tröltzsch, Geschäftsführerin DACH von Corteva Agriscience. „Als Ergebnis der Pionierarbeit der Forscher von Corteva Agriscience wird dieses neue Fungizid die Herausforderungen eines nachhaltigen Managements meistern und gleichzeitig den Wunsch der Landwirte nach Innovation erfüllen, damit sie ihre Kulturen besser schützen können.“

Inatreq bietet nach Unternehmensangaben eine hervorragende biologische Leistung und sein einzigartiger Wirkort bei Septoria tritici gebe den Landwirten ein neues Instrument zur Bewältigung von Krankheiten an die Hand. Das Fungizid weist keine Kreuzresistenz gegenüber den bestehenden chemischen Getreidefungiziden auf. Weiterhin würden die Landwirte von seinen flexiblen Anwendungseigenschaften und seiner gleichbleibenden, breit gefächerten Leistung profitieren.

„Inatreq ist die neueste Lösung, die aus unserer starken Pipeline innovativer Technologien stammt“, sagt Susanne Wasson, President Crop Protection Business Platform bei Corteva Agriscience. „Wir freuen uns, unser Portfolio an natürlichen Produkten weiter auszubauen. Dank des natürlichen Ursprungs von Inatreq erfüllen wir so auch die Forderung der europäischen Verbraucher nach nachhaltiger produzierten Lebensmitteln.“


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen