EU-Kommission stellt Fusion von Bayer und Monsanto in Aussicht

Für die Übernahme des US-Saatgutriesen Monsanto durch Bayer stehen die Zeichen auf Genehmigung. Das sagte EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager in einem Interview mit der "Rheinischen Post". Theoretisch sei ein Verbot noch möglich, aber es sei nicht das Ziel, Zusammenschlüsse zu verhindern.

Für die Übernahme des US-Saatgutriesen Monsanto durch Bayer stehen die Zeichen auf Genehmigung. Das sagte EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager laut aiz.info in einem Interview mit der "Rheinischen Post". Theoretisch sei ein Verbot noch möglich, aber es sei nicht das Ziel, Zusammenschlüsse zu verhindern.

Den wiederholt verschobenen Termin für eine Entscheidung begründete Vestager mit der Fülle an zu prüfenden Daten. Es ginge wegen der Vielzahl der Produkte und der Regionen um Hunderte von Einzelfällen. Bayer liefere die Daten und die Zusammenarbeit mit dem Unternehmen sei eng. Die EU-Kommission müsse sicherstellen, dass die Forschung über neue Wirkstoffe nach der Fusion erhalten bleibe. Auch der Wettbewerb um neue digitale Methoden im Pflanzenschutz dürfe nicht eingeschränkt werden. Bis zum 5. April will die EU-Kommission ihr Urteil über den geplanten Zusammenschluss bekanntgeben.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht

Einbruch auf Hof Röring: 900 Mastschweine verenden

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen